4. Jun 2017

Fast Nackt

Du willst deinen Lebensstil ändern, weil du dich um die Auswirkungen deines Konsums auf Menschen und Umwelt sorgst? Dann lies dieses Buch:

„Fast nackt – Mein abenteuerlicher Versuch, ethisch korrekt zu leben“
von Leo Hickman (2006)

 

Klappentext

Fair-Trade-Apfel aus Übersee oder heimischer Bioapfel? Was halten auswaschbare Windeln aus? Ein Jahr lang hat der Journalist Leo Hickman versucht, ohne schlechtes Gewissen zu leben: gesunde Ernährung, schonender Umgang mit natürlichen Ressourcen und der Versuch, seine Kaufkraft bestimmten großen Konzernen zu entziehen. Voller Humor berichtet er davon, wie seine Familie und er sich erfolgreich umgestellt haben und ihr Leben auf den Kopf.
Quelle: Klappentext des Buches

 

Rezension

→ kritisch-lesen.de

 

Buch kaufen

→ buch7.de
→ ecobookstore.de
(in beiden Online-Buchshops ist das Buch leider nur auf Englisch verfügbar)

1. Jun 2017

Eis selbermachen

Eis selbermachen

© Manuela Ewers

Wenn man etwas selber macht, weiß man nicht nur welche Zutaten drin sind und kann das ein oder andere austauschen, man kann auch unendlich viel Verpackungsmüll dabei sparen!

 

Hier das Rezept für mein Lieblingseis!
2 (reife) Bananen
125ml Milch (auch Hafermilch oder Ähnliches)
2 EL Kakaopulver
1/2 msp. Vanille-Extrakt
Zucker, Erdnussmus und Salz nach Belieben

 

Danke an Maike, Sabrina, Boray, Tanja und Boris für das tolle Geburtstagsgeschenk!! 🙂

27. Mai 2017

Nachhaltige Bademode

Zur Zeit ist es heiß in Deutschland! Was will man da lieber tun als ins kühle Nass zu springen?

 

Utopia hat eine Liste mit nachhaltiger Bademode zusammengestellt. Der Großteil der Stoffe, die zur Herstellung benutzt werden, stammen von recycelten Materialien wie alten Fischernetzen (die aus den Meeren gefischt werden) oder industriellen Resten. Die Bademode der Utopia-Liste wird in Deutschland, Schweden, Österreich, Schweiz oder Dänemark produziert.

 

→ utopia.de

26. Mai 2017

Aktuell stattfindende Flohmärkte

Aktuell stattfindende Flohmärkte

© Manuela Ewers

Ihr habt am Wochenende geplant shoppen zu gehen, weil ihr dieses oder jenes unbedingt braucht? Warum nicht mal auf einem der vielen Bielefelder Flohmärkte vorbeischauen statt neu kaufen?
Auch gebrauchte Sachen können noch viel Freude spenden! 🙂
(Oben zu sehen: meine kürzlich erstandenen Flohmarktfunde)

 

→ bielefeld.jetzt/flohmarkt

22. Mai 2017

Ruempelstilzchen schließt nach 10 Jahren :(

Ruempelstilzchen schließt nach 10 Jahren :(

© Ruempelstilzchen

Im Ruempelstilzchen in Bielefeld findet man seit August 2007 viele schöne Sachen, von Antik bis Modern, Vintage Design aus allen Jahrzehnten, Sinnvolles und Nutzloses, Musik, Bücher, Elektrogeräte, Möbel, Lampen, alte Werbung, Puppen, Spiele und und und.

 

In den allermeisten Fällen handelt es sich um gebrauchte Gegenstände mit entsprechenden Spuren.
(Hier gibt es auch die Statthocker aus alten Straßenlaternen)

 

→ ruempelstilzchens-laden.de

9. Apr 2017

Kaffeeform

Kaffeeform

© kaffeeform.com

Kaffeeform stellt in Berlin Tassen aus Kaffeesatz her, den sie von lokalen Gastronomen einsammeln. Eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung übernimmt die Versandlogistik.

→ kaffeeform.com

6. Mrz 2017

The pick of destiny!

The pick of destiny!

© Marco

Mit einer Stanzmaschine könnt ihr aus euren alten Scheck-Karten ganz einfach Plektren machen..
Danke, Marco, für das Bereitstellen der Fotos! 🙂

18. Dez 2016

Die Schrottwichtel

Die Schrottwichtel

© Manuela Ewers

„Die Schrottwichtel“ haben einen kleinen Laden in der Bielefelder Altstadt (Neustädter Str. 7) und verkaufen dort kunstvolle, handgemachte Upcycling-Produkte und bieten sogar auch Upcycling-Workshops an:
→ dieschrottwichtel.de

 

Öffnungszeiten

vom 11. bis 24.12. täglich geöffnet (sonst nur Do-Sa)

Mo-Mi 12 – 18 Uhr
Do, Fr 10 – 18 Uhr
Sa 10 – 16 Uhr

 

(Danke Mela für den Tipp!)

16. Dez 2016

Geschenke-Dosen!

Geschenke-Dosen!

© Manuela Ewers

Wenn ihr Cappuccino- oder Kakaotrinker seid, dann habt ihr bestimmt über die Jahre schon massenweise Dosen weggeworfen. Hier seht ihr, was man sonst noch damit machen kann!

 

Sucht euch passendes bedrucktes Papier (von einem alten Kalender / Buch oder auch Geschenkpapier, das ihr über habt). Achtet darauf, dass der Druck auch zur Farbe des Deckels passt, sonst sieht’s hinterher doof aus. Gut eignet sich auch etwas dickeres Papier.

 

Das Papier zurecht schneiden, an beiden Papier-Enden auf der Rückseite doppelseitiges Klebeband befestigen, das Papier passend an der Dose anlegen und festkleben. Das Papier einmal um die Dose wickeln, schön stramm ziehen und auch das andere Papier-Ende an der Dose festkleben.

 

Fertig ist eine Aufbewahrungs- oder Geschenkedose! 🙂

 

Um zu verhindern, dass der zum Teil sehr eng anliegende Deckel das Papier oben zerreißt einfach einen langen Streifen Tesafilm entlang des Randes kleben (nach innen umfalten).

1 2 3 6