24. Jul 2017

Geschenktüte

Geschenktüte

Eine Geschenktüte basteln ist recht einfach und dauert etwa 15 Minuten (mit Trocknen des Klebers..).

 

Ihr nehmt euch beispielsweise ein Blatt von einem alten Wandkalender, schneidet den Rand drum weg und klebt es an den kürzeren Seitenenden zusammen (am besten die eine Seite ca. 1,5cm umknicken, dann kleben) und gleichzeitig auch den nun entstandenen „Bauch“ passend knicken, so dass eure unfertige Tüte platt vor euch liegt (Siehe Abb. oben rechts).

Nun müsst ihr entscheiden wie breit eure Tüte werden soll und dann entsprechend zwei weitere Knicke machen (ihr habt nun insgesamt 4 Knicke = 4 Ecken).

 

Wenn ihr jetzt die beiden schmaleren Seiten in der Mitte genau entgegengesetzt knickt und es zusammengefaltet lasst, könnt ihr unten auf beiden Seiten der Tüte schräg (aber nur leicht schräg) die Ecken wegschneiden. So habt ihr nun 4 gleich breite Laschen, die nach innen umgeknickt und verklebt werden (sie bilden den Tütenboden).

 

Noch besser sieht es aus, wenn man den oberen Rand der Tüte noch einmal umknickt (siehe rechte Tüte). Dies macht man am besten vor dem Kleben, da es hinterher eher kompliziert wird…

 

Fertig!

 


 

Nachtrag von Konnie

So fällt auch nichts mehr aus der Tüte raus! 🙂

 

22. Jul 2017

Die Teepackung!

Die Teepackung!

Teepackung ist nicht gleich Teepackung! Aus manchen kann man ohne viel Mühe und innerhalb von 2 Minuten eine schicke Geschenkbox zaubern.

 

Ist der Tee also aufgebraucht, trennt man die Packung an den Nahtstellen auf und klebt sie „verkehrtherum“ wieder zusammen. Praktisch sind dazu zwei Büroklammern, die die Pappe zusammenhalten während der Kleber trocknen kann…

 

Et voilá! 🙂

20. Jul 2017

Joghurt-Becher umfunktionieren

Joghurt-Becher umfunktionieren

In so ziemlich allen Supermärkten kann man Joghurt in etwas größeren Eimern kaufen. Diese Eimer kann man super umfunktionieren:

 

Übermalt sie einfach mit weißer Farbe, so dass man den Aufdruck nicht mehr erkennt. Dann kann man sich wunderbar mit Servierten-Technik daran auslassen (natürlich auch in anderer Form – anmalen z.B.).

 

Schließlich ein bisschen Erde rein, Blume rein und ans Fenster stellen… 😉

(eine Idee von Maike)

 

P.S. Alternativ kann man die Eimer natürlich auch als Tupperdose oder anderweitige Aufbewahrung benutzen.

14. Jul 2017

Fairstival!

Fairstival!

© fairstival.de

Was ist das … Fairstival?

 

Das faire Festival für Bielefeld geht in diesem Jahr unter dem Motto “Nutze Deine Ressourcen” in die zweite Runde. Mit großartigen Bands und Dj‘s, schmackhaftem Essen und Getränken, interessanten Vorträgen und Workshops sowie unterschiedlichsten Ständen und Mitmachaktionen ist ein fulminantes Festivalerlebnis der besonderen Art geboten!

 

Dafür verwandelt sich die Ravensberger Spinnerei und der Vorplatz für einen Tag in ein Festivalgelände. Auf zwei Bühnen, drinnen & draußen, präsentieren sich KünstlerInnen mit Repertoires aus zeitgemäßen Soundsphären globaler Subkulturen und abseits des Massengeschmacks. Mit dem Einbruch der Dunkelheit geht das faire Spektakel indoor weiter: bis zum Morgengrauen stehen diverse DJs an den Plattentellern, um eine opulente Partynacht zu kredenzen.

 

Mit dabei sind viele Partnerinnen und Partner aus der Region und darüber hinaus, die sich für einen nachhaltigen Lebensstil und faire Entwicklungen einsetzen und ihre Ideen mit einem vielfältigen Angebot präsentieren. Was auf dem Gelände in puncto Stände und Aktionen so alles gehen kann, könnt ihr auch durch diesen schicken Video-Beitrag von Bielebeatz über das erste Fairstival erfahren. Die Besucherinnen und Besucher, auch die Kleinsten, sind eingeladen zu bester Musik zu tanzen, Neues auszuprobieren & zu erleben, selbst aktiv zu werden, sich zu informieren und zu vernetzen, neue Impulse für den eigenen Alltag mit nach Hause zu nehmen und einen tollen Festivaltag zu genießen.

Quelle: Festival-Seite

 

Wann? 15.Juli 2017 ab 15 Uhr
Wo? Ravensberger Spinnerei, Bielefeld
Wer?
Neben der guten Musik sind unter Anderem diese regionalen Partner dabei:
→ Fairticken
→ Die Schrottwichtel
→ Tanz auf Ruinen
→ Foodsharing Bielefeld
→ Transition Town Bielefeld
→ Open Globe Bielefeld

 

Mehr Infos hier:
→ fairstival.de
→ Fairstival-Facebookseite

13. Jul 2017

Urlaubszeit = Postkartenzeit

Urlaubszeit = Postkartenzeit

© Manuela Ewers

Ihr habt noch alte Postkarten aus vergangenen Urlauben irgendwo rumliegen, die über waren oder doch nicht geschrieben wurden?? Schmeißt sie nicht weg!
Jeder freut sich über Post, und auch wenn ihr nicht weg fahrt, ist das kein Grund keine Postkarten zu schreiben! 😉

31. Mai 2017

Minion-Überraschung

Wenn man Kinder hat, kommt man bestimmt nicht drum herum auch mal ein Kinderüberraschungsei zu kaufen.
Warum dann nicht ein wenig kreativ werden und noch was schönes daraus basteln? 🙂

 

6. Mrz 2017

The pick of destiny!

The pick of destiny!

© Marco

Mit einer Stanzmaschine könnt ihr aus euren alten Scheck-Karten ganz einfach Plektren machen..
Danke, Marco, für das Bereitstellen der Fotos! 🙂

26. Jan 2017

8. Recycling DesignPreis

8. Recycling DesignPreis

© recyclingdesignpreis.org

Seit dem 17. Januar kann man sich mit seinem Recycling-Projekt für den Recycling-Designpreis 2017 bewerben.

 

Ziel des Designpreises
Es ist gefordert, aus „Abfall“ und/ oder industriellen/ handwerklichen Produktionsrückständen Objekte und Gegenstände für den alltäglichen praktischen Gebrauch oder für Dekorations- und Ausstattungszwecke zu entwerfen.

 

Spektrum gefragter Entwicklungen
Durch die Verwendung und den Gebrauch von weggeworfenen Dingen soll Nutzloses nutzbar gemacht werden. Das scheinbar Nutzlose, Weggeworfene soll für neue Produkte wiederverwendet werden. Das Spektrum gefragter Entwicklungen reicht von Deko-Artikeln über Möbel und Kleidung/Textilien bis Accessoires. Es gilt, den „verborgenen Sinn weggeworfener Dinge“ zu entdecken und nutzbar zu machen.

 

Bewertungskriterien
Mindestens eines der folgenden Merkmale sollte auf Ihre Einreichung zutreffen:
> Gestaltungsqualität
> Gebrauchswert
> Neuartigkeit und Zukunftspotential
> Entwürfe für Recycling-Produkte, die von Handwerksbetrieben in „kleiner“ oder „größerer“ Serie hergestellt werden können
Realisierbarkeit auch mit physisch und psychisch Behinderten, Jugendwerkstätten oder Beschäftigungsinitiativen

Quelle: recyclingdesignpreis.org

 
 

Es gibt außerdem ein Preisgeld und die Recycling-Werke werden hinterher unter anderem im MARTa Herford ausgestellt.
Die Teilnahme ist kostenlos und noch bis zum 15. November 2017 möglich.
→ recyclingdesignpreis.org
→ Einladung

1 2 3 19