Tag Archives: Minimalismus

26. Jan 2017

Ted Talk – Weniger ist mehr

 

Ich bin auch der Meinung, dass man mit weniger Kram glücklicher ist. Aber ich bin kein Fan davon, das was man im Grunde nicht mehr braucht, einfach wegzuwerfen…
Nutzt Dinge so lange wie möglich. Werft sie erst weg, wenn sie wirklich unbenutzbar sind.
Und wenn ihr sie vorher loswerden wollt, dann verschenkt sie, spendet sie oder gebt sie zu einer RecyclingBörse oder Ähnliches. Es gibt garantiert irgendwo jemanden, der es noch gebrauchen kann und der sich darüber freut.

14. Nov 2016

Wie viel Besitz macht glücklich?

„Autor János Kereszti ist ein ganz normaler Mensch. Nicht besonders reich, auch nicht besonders arm. Seine Haltung zum Konsum ist zwiespältig. An manchen Tagen kauft er unnützes Zeug und lässt sich von der Werbung verführen. An anderen steht er über den Dingen und lebt Bescheidenheit – vor allem angesichts der vielen Güter, die er bereits besitzt. 7.000 Dinge Besitz sollen glücklich machen. Mehr macht nicht glücklicher, mehr kann sogar frustrieren. Der Oldenburger Ökonomieprofessor und Wachstumskritiker Niko Paech mahnt, dass man auch genug Zeit haben muss, um Besitz genießen zu können.“
Quelle: wdr.de

 

→ Video auf wdr.de ansehen

11. Sep 2016

Plastikfreie Zone

Plastikfreie Zone

© Manuela Ewers

Ein tolles Buch von Sandra Krautwaschl aus Österreich über ein Experiment, das sie – inspiriert durch die Doku „Plastic Planet“ – mit ihrer ganzen Familie eingeht: Plastikfreie Zone.

 

Es zeigt die (Anfangs-)Schwierigkeiten im Alltag, den organisatorischen Aufwand und die inneren Konflikte, aber auch die Bereicherung, und dass (fast) alles nur eine Sache der Gewohnheit ist…

 

Klappentext

Kein Leben für die Tonne

Schockiert über die Auswirkungen, die die gigantischen Plastikmengen auf Gesundheit und Natur haben, beschloss Sandra Krautwaschl mit ihrem Mann und drei Kindern, zunächst einen Monat ohne Plastik zu leben … Gar nicht so einfach: Was tun, wenn man sich weiter die Haare waschen, die Zähne putzen und sich der Sohn ganz sicher nicht von seiner Plastik- Ritterburg trennen will? Eine unterhaltsame, undogmatische Lektüre mit einer motivierenden Botschaft: Jeder kann im Kleinen die Welt verbessern und dabei Spaß haben – aus einem Monat Selbstversuch sind mittlerweile zwei Jahre geworden!

 

Links

→ keinheimfuerplastik.at (Blog von Sandra Krautwaschl)
→ utopia.de (Artikel)
→ Plastic Planet (Doku)

 

Buch kaufen

Das Buch kauft man am besten in einer örtlichen Buchhandlung.
Wer online kaufen möchte, sollte diese Alternativen zu Amazon berücksichtigen: buch7 und ecobookstore

8. Sep 2016

10.000 Dinge

10.000 Dinge

© Manuela Ewers

So viele Gegenstände besitzt der Durchschnitts-Europäer: 10.000!
Ganz schön viel.

 

Man sollte meinen, dass es einen glücklich macht und dass es einem zugleich an nichts mangelt, wenn man so viel besitzt.
Weit gefehlt.

 

Wenn man mal ehrlich ist, braucht man nur einen kleinen Bruchteil von all dem. Die übrigen Dinge sind eher eine Last. Etwas, um das man sich kümmern muss, obwohl es einem wenig oder gar nicht nützt. Etwas, das uns jedes Mal wieder Entscheidungen erschwert, weil wir zu viel Auswahl haben. Etwas, das unsere Kinder rastlos werden lässt, weil sie überfordert mit den Möglichkeiten sind.

 

→ „Man braucht fast nichts von dem, was man besitzt“ (Artikel)
→ „Gehirnforschung: Wer glücklich ist, kauft nicht“ (Artikel)
→ „Weniger ist mehr: Vom Trend mit nichts glücklich zu sein“ (Doku)

17. Jul 2016

Resource Furniture

 

Das ist bestimmt auch was für den einen oder anderen Minimalisten unter euch: Multifunktionale Möbel, die Platz sparen und mehr als nur einen praktischen Nutzen haben! 🙂
→ resourcefurniture.com

 

That’s definately something for the minimalists among you: multi-purpose furniture, which helps saving space and is totally practical! 🙂
→ resourcefurniture.com

15. Jul 2016

Weniger ist mehr – Vom Trend mit Nichts glücklich zu sein

 

phoenix Doku:
Das schicke Auto, die gut bestückte Bibliothek, ein voller Kleiderschrank. Statussymbole von gestern. Heute boomen (Lebens)Projekte wie CarSharing, Tauschbörsen und der Minimalismus als ein dem Materiellen absagender Lebensstil. Der Kult um das ‚Weniger ist mehr‘ schwappt langsam von den Vereinigten Staaten nach Europa über. Bücher, die beim befreienden Ausmisten helfen dominieren die Bestsellerlisten.Statt Bergen an kleinem Eigentum häufen sich Internet-Blogs mit Tipps und Tricks zum spartanischen, aber hippen Leben. 100 oder gar 50 Dinge und nicht mehr verheißen das neue Glück ohne Kaufrausch. Ein Trend gegen den Kapitalismus?
Quelle: youtube.com