15. Jan 2016

Coca Cola verabschiedet sich von Mehrwegflaschen

Coca-Cola Deutschland macht Schluss mit Umweltschutz: Der Getränkeriese will die 0,5l und 1,5l Mehrwegflaschen abschaffen. Klar ist auch: Langfristig will Coca-Cola ganz aus dem Mehrwegsystem aussteigen.

 

Die Konsequenzen sind fatal: Plastikmüll verstopft unsere Ozeane und ist Jahr für Jahr verantwortlich für das Sterben von Hunderttausenden von Meeresschildkröten, Walen und Vögeln. Globale Großkonzerne wie Coca-Cola produzieren einen großen Teil des Plastikmülls, der in unseren Weltmeeren endet. Statt dieses Problem anzugehen, versucht Coca-Cola sich aus der Verantwortung zu stehlen.

 

Coca-Cola ist das größte Getränkeunternehmen in Deutschland. Der Vorstoß des Unternehmens hätte eine Signalwirkung für die gesamte Branche. Deshalb arbeiten wir eng mit unseren Partnern von der Deutschen Umwelthilfe daran, diesen Frontalangriff auf das Mehrwegsystem zu verhindern.

 

Rufen Sie Coca-Cola auf, das Mehrwegsystem beizubehalten!
Quelle: sumofus.org

 
 

„Durch die Schließung von insgesamt sieben Mehrwegstandorten zeigt Coca-Cola sein wahres Gesicht. Es geht dem Unternehmen um nichts anderes als Profitmaximierung. Dafür nimmt es die Schädigung der Umwelt billigend in Kauf, entlässt Mitarbeiter und zwingt dem Verbraucher seine Einwegprodukte auf“, kritisiert der DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch. Die Politik muss den Ernst der Lage erkennen und endlich handeln. Es steht nicht weniger als das deutsche Mehrwegsystem mit über 120.000 grünen Arbeitsplätzen auf dem Spiel.
Quelle: finanzen.net

 

→ zur Petition (sumofus.org)

[Zur Artikel-Seite]
1. Mrz 2015

Coca Cola schafft Mehrwegflaschen weitgehend abCoca Cola disposes of returnable plastic bottles

…aus Gründen der Effizienz und Logistik… Einfach nur traurig, dass ein so großer Konzern wie Coca Cola, der es sich leisten könnte in Sachen Umweltschutz vorbildlich zu handeln, sich einen Scheißdreck dafür interessiert.

Den Artikel dazu findet ihr auf taz.de

 

Übrigens ist das weiche Plastik der Einwegflaschen auch noch wesentlich schädlicher als das Hartplastik der Mehrwegflaschen…
Ich empfehle den Dokumentationsfilm Plastic Planet!

 

coca-cola-mehrweg
…for reasons of efficiency and logistics… Just sad that such a big company like Coca Cola – that could afford being an example in environmental protection – just doesn’t give a shit.

You can find a german article on the matter here: taz.de

 

coca-cola-mehrweg

[Zur Artikel-Seite]
17. Jun 2019

Der Plastikatlas

Der Plastikatlas © Plastikatlas

Am 6. Juni 2019 hat die Heinrich Böll Stiftung den Plastikatlas herausgegeben.
Hierin findet man umfassende Daten und Fakten über Plastikherstellung, -recycling, -entsorgung, gesundheitliche Risiken und Auswirkungen der ungezügelten Plastikproduktion auf das Klima.

Viele spannende Infografiken verdeutlichen außerdem wie weit fortgeschritten unser Plastikproblem wirklich ist.

Drei Not-Fun-Facts:

  • Nur 9% des jemals produzierten Kunststoffs wurden recycelt.
  • Der größte Plastikverschmutzer weltweit ist Coca Cola (auf Grund von Einweg-Plastikflaschen), dicht gefolgt von PepsiCo und Nestlé.
  • DasGreat Pacific Garbage Patch ist 4,5-mal so groß wie die Fläche von Deutschland

→ Plastikatlas-Webseite (boell.de)
→ Infografiken herunterladen

Der Plastikatlas
Die Zusammenhänge zwischen Wohlstand und Müll (© PLASTIKATLAS | Appenzeller/Hecher/Sack, CC BY 4.0)
[Zur Artikel-Seite]
2. Mrz 2015

Neue Abgabe für Einwegflaschen?

Gestern noch über Coca Colas Dreistigkeit geschrieben – Heute kommt die Antwort vom Umweltbundesamt! 🙂

Diskutiert wird anscheinend eine Zusatzabgabe von vorraussichtlich 0,20€ auf Einwegflaschen. Die Einnahmen sollten für Maßnahmen zu Vermeidung von Abfall und die Unterstützung des deutschen Mehrwegsystems eingesetzt werden. Kann man nur hoffen, dass es sich durchsetzt.

 

Gefunden auf tagesschau.de

[Zur Artikel-Seite]
29. Dez 2011

Ohne Pfand

Ohne Pfand © rethink-recycle.net

Hin und wieder findet man immer noch Flaschen, auf die es kein Pfand gibt. Bevor ihr sie wegwerft schaut euch doch diesen Beitrag an… 😉

Ich habe eine ganz normale braune Hohes C Flasche etwas unterhalb des Halses mit einem Teppichmesser aufgeschnitten.

Damit ist bereits (nach Begradigung, damit er wackelfrei steht) mein Kerzenständer fertig! 🙂

Weiter kann man den Flaschenkörper bis zum ersten Querriemen zu sechs Teilen einschneiden, in zwei gegenüberliegende Laschen Löcher stechen und mit einer Musterbeutel-Klammer die Öffnung schließen.

Dieses neu entstandene Gefäß kann man als Aufbewahrung für verschiedensten Kram verwenden. Unter anderem aber auch als Spardose..

All women recycling – kliketyklikboxen

Übrigens basteln ein paar afrikanische Frauen aus Cola-Flaschen schicke Klickboxen

Ohne Pfand

(Fotos: www.allwomenrecycling.com)

Es geht auch noch nützlicher

Durch die Aktion „Ein Liter Licht“ wird in den Slums der Philippinen eine Flasche mit einem Liter Wasser als Glühbirnenersatz in die Dächer eingebaut.

[Zur Artikel-Seite]