27. Jan 2021

Mikroplastik im Meer

Mikroplastik im Meer
Play YouTube-Video
YouTube-Video "Mikroplastik im Meer - unsichtbar, aber auch ungefährlich?" by ARTEde (Doku, 2016)

Mikroplastik ist mittlerweile in den Meeren und dessen Bewohnern allgegenwärtig und gelangt dadurch sogar in unsere Nahrungskette.
Es stellt eine Bedrohung des ökologischen Gleichgewichts dar, doch unklar ist bisher noch, ob es auch gesundheitsgefährdende Probleme für uns Menschen bedeuten kann.

Da sich die Millionen und Abermillionen Tonnen von Plastik nicht einfach in Luft auflösen, ist die einzige Möglichkeit das Problem in den Griff zu bekommen weniger/nachhaltiger Plastik zu produzieren und eine bessere Müllinfrastruktur/-verwertung überall auf der Welt voran zu treiben.

Weiterführende Links

Andere interessante Artikel passend zum Thema Mikroplastik:
→ Was ist eigentlich Glitzer?
→ Plastik verändert Fische
→ Der Rhein ist voll von Mikroplastik
→ Mikroplastik in Kosmetik-Produkten

[Zur Artikel-Seite]
12. Jul 2015

"Ab jetzt ohne Mikroplastik"

Mikroplastik im Meer © rethink-recycle.net

Gib dem BUND (Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland) jetzt dein Wort keine Kosmetik-Produkte mit Mikroplastik mehr zu kaufen!

Im Zusammenhang mit Kosmetik könnte auch die ToxFox-App vom BUND hilfreich sein. Sie zeigt dir in welchen Produkten hormonell wirksame Inhaltsstoffe stecken.

Zudem könnt ihr hier eine Petition unterschreiben, die von Verbraucherminister Schmidt ein Verbot von Mikroplastik fordert.

[Zur Artikel-Seite]
28. Mrz 2018

Der BUND-Mikroplastik-Einkaufsratgeber

Worauf solltest du beim Kauf von Kosmetik-Artikeln achten? Wie erkennst du, dass dein Produkt Mikroplastik enthält?
→ Einkaufsratgeber auf bund.net
 

Die häufigsten Kunststoffe in Kosmetika
und ihre Abkürzungen

KunststoffAbkürzung
PolyethylenPE
PolypropylenPP
PolyethylenterephthalatPET
Nylon-12Nylon-12
Nylon-6Nylon-6
PolyurethanPUR
Acrylates CopolymerAC
Acrylates CrosspolymerACS
PolyacrylatPA
PolymethylmethacrylatPMMA
PolystyrenPS

Mikroplastik-Produkte melden
Auf der BUND-Mikroplastik-Seite kannst du Produkte melden, die Mikroplastik enthalten, aber noch nicht in der BUND-Produktliste aufgeführt sind
→ www.bund.net/mikroplastik
 

Alternative: Naturprodukte

Die beste Alternative zu herkömmlichen Produkten ist es Naturprodukte zu kaufen. Diese dürfen kein Mikroplastik enthalten!

Aber Achtung: Es gibt Marken, die dir nur vorgaukeln „natürlich“ zu sein
→ „7 Kosmetikmarken, die nicht so gut sind, wie du denkst“ (utopia.de)

[Zur Artikel-Seite]