17. Nov 2019
by manu

Cafétopia Geschenke basteln

„im Dezember haben wir uns fürs Cafétopia etwas anderes als sonst überlegt:

Wir laden ein zum gemeinsamen Weihnachtsgeschenke basteln und Talente teilen. Wir werden stricken, fermentieren, siebdrucken, Karten basteln, Portemonnaies aus Tetra Paks zaubern und Lieder singen.

Bring gern ein Glas zum Fermentieren, Wolle, Stricknadeln, Tetra Paks oder etwas anderes Vorhandenes/Ungenutztes mit, aus dem du ein Geschenk machen magst.

Natürlich wird zwischendurch wie immer gemeinsam etwas feines Veganes aus von Foodsharing Bielefeld e.V. geretteten Lebensmitteln gekocht.

Wann?
Montag – 2.12.2019
15h-21h: Weihnachtsgeschenke selber machen
16h-18h: Gemeinsames Schnippeln
18h: Veganes Essen und veganes Mitbring-Buffet

Wo?
IBZ, Teutoburger Straße 106, 33607 Bielefeld

Wir freuen uns schon auf einen gemütlichen, kreativen, gemeinschaftlichen Tag mit euch.

Ganz herzliche Grüße
Janina“

15. Okt 2019
by manu

Laterne, Laterne, …

Laternen aus TetraPaks © GEOlino

Getränkekartons sind zwar äußerst praktisch, aber auch extrem schlecht zu recyceln.
Wenn man sie schon zu Hause hat, warum dann nicht das beste daraus machen und sie für Bastelzwecke verwenden? Zum Beispiel um daraus coole Laternen herzustellen?! 🙂

Diese Idee (inklusive Anleitung) wurde gefunden auf:
→ geo.de

Mehr Ideen zur Verwendung von Getränkekartons:
→ ReThink-Suche nach: TetraPak

26. Okt 2016
by manu

Das Tiefkühl-Pak

Das Tiefkühl-Pak

© rethink-recycle.net

Da ich es leider noch nicht schaffe komplett müllfrei einzukaufen und obwohl ich versuche alles nur in Gläsern und Glas-Flaschen zu besorgen, stiehlt sich vereinzelt immer noch ein Tetra-Pak in meinen Einkauf.
Was also damit tun? Einfach wegwerfen? Nix da!

 

Wenn ihr also mal keine passende Tupperbox zum Einfrieren für euer viel zu kleines Gefrierfach habt, dann nehmt doch einfach ein Tetra-Pak.

 

→ weupcycle.com
(mehr …)

14. Jan 2016
by manu

Tanz auf Ruinen

„Tanz auf Ruinen macht aus alt und wertlos, neu und besser. Tanz auf Ruinen versucht nutzlos erscheinenden oder ausgedienten Stoffen (z.B. Alte Fahrradmäntel, Kronkorken, Tetrapaks) ein neues, hochwertigeres Leben einzuhauchen.
Beim „Upcycling“(engl.: Aufwerten) werden diese „Abfälle“ unter nachhaltigen Gesichtspunkten als Material für die Schaffung neuer, hochwertigerer Produkte verwendet. Als Beispiel sind hier ausgediente Fahrradmäntel zu nennen, die üblicherweise als Energieträger in der Zementindustrie verbrannt werden. Aus diesen Fahrradmänteln entstehen bei Tanz auf Ruinen stylische individuelle Gürtel.
So werden Ressourcen, die für die Herstellung hätten verarbeitet werden müssen, geschont, da bereits vorhandene Materialien „geupcycled“ werden. Tanz auf Ruinen ist vegan, fair und öko. Und das ist gut so.

Quelle: tanzaufruinen.de

 
 

Die Produkte von Tanz auf Ruinen kann man live in einem Showroom in Dortmund bestaunen und sowohl dort als auch online kaufen.

 

→ tanzaufruinen.de
→ Video über „Tanz auf Ruinen“ auf derwesten.de

 

tanz-auf-ruinen