1. Aug 2018
by manu

Earth Overshoot: ReThink – NOW!

Heute ist „Earth Overshoot Day“!

Das bedeutet, dass wir für dieses Jahr bereits alle Ressourcen aufgebraucht haben und den Rest des Jahres auf Kosten der zukünftigen Generationen leben!
Die Erde kann sich nicht mehr schnell genug regenerieren.
ReThink, people!

Noch vor 50 Jahren sind wir mit den Ressourcen der Welt prima ausgekommen. Aber mittlerweile erreicht uns der Earth Overshoot Day jedes Jahr etwas früher, weil unser tolles Wirtschaftssystem auf grenzenlosem Wachstum basiert und noch nicht gemerkt hat, dass die Welt endlich ist….

 Jahr: Earth Overshoot Day
1987: 19.Dezember
1990: 07.Dezember
1995: 21.November
2000: 01.November
2005: 20.Oktober
2007: 26.Oktober
2008: 23.September
2009: 25.September
2010: 21.August
2011: 27.August
2012: 22.August
2013: 20.August
2014: 19.August
2015: 13.August
2016: 08.August
2017: 02.August
2018: 01.August
2019:
Quelle der Daten: Wikipedia
 

It’s time to ReThink!

Mach dir bewusst, was du kaufst, was du wegwirfst, wohin du fährst und fliegst und versuche deinen ökologischen Fußabdruck zu verringern!
→ overshootday.org

Der deutsche Overshoot-Day war im Jahr 2018 bereits Anfang Mai:
→ German Overshoot Day


Aktionen in Bielefeld

Demonstration

Samstag, 04. August 2018 von 13:00 bis ca. 15:00 Uhr
Kunsthallenpark

Aktionen zum Welterschöpfungstag

Samstag, 04. August 2018 von 15:00 – 20:00 Uhr
Siegfriedplatz, Rolandstraße 16

Mehr Infos
→ ReThink-Blogbeitrag

29. Jul 2018
by manu

Food-Coop im Umweltzentrum Bielefeld

© Manuela Ewers

Nein, leider heißt Food-Coop nicht, dass regelmäßig gemeinsam gepicknickt wird… 😉

Aber es werden gemeinsam Bio-Lebensmittel beim Großhändler bestellt. Das hat den Vorteil, dass man hochwertige Lebensmittel wesentlich günstiger erwerben kann (Preisvorteil von 15-50%).
Weiterer Vorteil: Großpackungen. In der Regel wird durch größere Verpackungseinheiten weniger Müll produziert.

→ foodcoopuwz.gmxhome.de
→ Info-Blatt (PDF)
→ umweltzentrum-bielefeld.de

28. Jul 2018
by manu

Die Karte von morgen

© kartevonmorgen.org

Die „Karte von morgen“ ist eine Übersichtskarte, auf der zukunftsorientierte Initiativen, Unternehmen und (bald?) Veranstaltungen verzeichnet werden können.


Die Vision von morgen.
 
von morgen fördert Kreativität, Umweltfreundlichkeit und gemeinsames Handeln im bunten Feld des gesellschaftlichen Wandels.
 
von morgen hat die Vision einer intakten Welt, in der die Menschen miteinander ein selbstbestimmtes, glückliches und umweltbewusstes Leben führen. Das Ziel: eine menschliche Zukunft.

Quelle: kartevonmorgen.org 


→ zur Karte von morgen (kartevonmorgen.org)

18. Jul 2018
by manu

Wertstoffhof Mitte nur eingeschränkt erreichbar

Der Wertstoffhof Mitte in Bielefeld ist zur Zeit nur eingeschränkt erreichbar:

Aufgrund einer Kanalbaustelle im Abschnitt zwischen Feld- und Finkenstraße ist der Wertstoffhof Mitte an der Herforder Straße 220 in den Sommerferien vom 16. Juli bis 28. August nur eingeschränkt erreichbar.
Trotz der rot-weißen Absperrbaken im Kreuzungsbereich der Herforder Straße/Feldstraße kann der Wertstoffhof angefahren werden. Bitte nutzen Sie hierfür die rechte Fahrspur der Herforder Straße. Grund der Absperrung ist eine Kanalbaustelle auf der stadtauswärts führenden Spur.
Die Ausfahrt ist ausgeschildert und erfolgt nur über die Eckendorfer Straße. Baustellenbedingt kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Bitte planen Sie dies ein.

→ bielefeld.de

18. Jul 2018
by manu

Upcycling in der Stadtbibliothek???

„Irgendwas ist immer“ ist der Titel des Blogs der Stadtbibliothek Bielefeld.
Sogar vor Upcycling machen sie nicht halt 🙂

„Upcycling“ ist ja im Moment neben „do it yourself“ der Trend schlechthin. Ich finde das ziemlich gut, auch wenn ich nicht soo der kreative Mensch bin. Es gibt ja Leute, die gucken sich eine leere Flasche an und haben gleich fünfzig Ideen, was man damit alles anstellen könnte. ^^‘
Quelle: Blog der Stadtbibliothek Bielefeld

DIE STADTBIBLIOTHEK BIELEFELD BLOGGT
→ bielefelderstadtbibliothek.wordpress.com

17. Jul 2018
by manu

Aktionen zum Earth-Overshoot-Day

In weniger als zwei Wochen ist bereits Earth-Overshoot-Day!
Anlässlich dazu gibt es in Bielefeld eine Demonstration und anschließend verschiedene Aktionen:
 

Demonstration

Samstag, 04. August 2018 von 13:00 bis ca. 15:00 Uhr
Kunsthallenpark

Aktionen zum Welterschöpfungstag

Samstag, 04. August 2018 von 15:00 – 20:00 Uhr
Siegfriedplatz, Rolandstraße 16

Am Sa. 04.08. findet anlässlich des Welterschöpfungstages (der Tag, an dem die natürlichen Ressourcen der Erde für das ganze Jahr aufgebraucht sind) in der Zeit von 13:00 bis ca. 15:00 Uhr eine Demonstration vom Kunsthallenpark bis zum Siegfriedplatz statt. Dort folgt in der Zeit von 15:00 bis 20:00 Uhr eine familienfreundliche Abschlussveranstaltung mit verschiedenen Infoständen, Mitmachangeboten und weiteren Aktionsformen. Auf dem Siegfriedplatz gibt es eine „Bühnenecke“. Bisher gibt es folgende Zusagen für Stände auf dem Siggi:

  • Gemeinwohlökonomie Bielefeld ( interaktive Banner- bzw. Plakatgestaltung zum Thema „nachhaltiges Wirtschaften“)
  • Greenpeace Bielefeld ( „Themenstraße“ zu den Schwerpunkten „Bienen“, „Antarktis“, „Plastik“ und Tipps zum nachhaltigen Leben)
  • BUND (Thema „Flächenverbrauch“)
  • ADFC (ein Lastenrad als Stand zum Thema „Radfahren“ mit Ausmalangeboten für Kinder)
  • Unicef Hochschulgruppe (Thema „Klimawandel“/“Klimagerechtigkeit“, außerdem: Kinderschminken, evtl. thematisch: bedrohte Tierarten)
  • Transition Town Bielefeld (Infostand mit BISELA Lastenrad)

Ferner sind folgende Aktivitäten zugesagt/fest eingeplant:

  • Vorträge in der Bürgerwache zum Thema „Gemeinwohlökonomie“ und „Atommülllagerung“
  • ein Sketch (BUND)
  • ein Impulsvortrag (Transition Town Bielefeld)
  • der Film „Tomorrow“ in der Bürgerwache
  • Work at art (Straßentheater)
  • Tanzgruppe zum Mitmachen
  • Kinderspielecke
  • Picknick mit frischem Trinkwasser aus Trinkbrunnen

Quelle: Transition Town Bielefeld

9. Jul 2018
by manu

Kleidertauschbörse und Upcycling-Workshop

© Manuela Ewers

Veranstaltungstipp

Kleidertauschbörse – für Groß und Klein

  • Kleidertauschbörse
  • Upcycling-Workshop: Sitzkissen aus T-Shirt-Garn
  • Entspannungsecke mit Kuchen, Tappas & Getränken

Donnerstag, 02.08.2018, 16:00 bis 18:00 Uhr
Platz zwischen Altem Rathaus und Stadttheater
(bei schlechtem Wetter im Foyer des Alten Rathauses).

Veranstalter: Transition Town Bielefeld, Welthaus Bielefeld, RecyclingBörse und GRÜNE Bielefeld


So geht’s: Gut erhaltene, gebrauchte Kleidungsstücke und Schuhe (maximal 15 Teile pro Person) abgeben. Dafür eine Tauschwährung für die Kleiderbörse erhalten.

Kleidungsabgabe:
— im Vorfeld (25.07. – 01.08.) werktags von 9:00 – 13:00 Uhr
GRÜNE Ratsfraktion, Altes Rathaus/Zimmer 18, Niederwall 25
GRÜNER Kreisverband, Kavalleriestr. 26
Welthaus, August-Bebel-Str. 62
— direkt am 02.08. zwischen 15:00 – 15:50 Uhr auf dem Kleidertauschplatz

Kleidungsstücke, die nach der Börse übrig sind, spenden wir der Recyclingbörse. Die Tauschwährung gibt es übrigens auch für Kuchen- und Tappasspenden.


Rückfragen gerne unter: 0521-51 2713 oder gruene.bi.rat@bitel.net
→ zur Facebook-Veranstaltung

2. Jun 2018
by manu

Pro Nationalpark Senne

© unsere-senne.de

Helft mit eurer Teilnahme an der Unterschriftenaktion die wundervolle Naturlandschaft Senne nach Abzug des Militärs weiter zu erhalten und einen Nationalpark Senne zu ermöglichen!

125 Jahre militärischer Nutzung der Senne nähert sich ihrem Ende. Das Militär hat die Kultur­landschaft in der Senne vor einer industriellen Land­wirtschaft und vor einer Besiedelung mit Gewerbe- und Industrie­bauten bewahrt. Jetzt gilt es, das in seiner Arten­vielfalt einmalige Naturjuwel, das von europa­weiter Bedeutung ist, zu erhalten, für die Zukunft zu sichern und gleichzeitig für den Menschen zu öffnen und damit erlebbar zu machen: Die Senne soll Nationalpark werden, so, wie es im Landes­entwicklungs­plan NRW von der alten Landes­regierung als möglich beschrieben ist. Diesen Plan will die neue Landes­regierung jedoch jetzt ändern und die Option zur Ein­richtung eines Natio­nal­parks in der Senne streichen. Damit droht dem einzigartigen Naturraum der Senne eine nicht wieder gut zu machende Zer­störung durch eine zivile wirt­schaftliche Nutzung. Gegen diese Planänderung kann jeder bis zum 15. Juli 2018 Einspruch erheben. Die Senne gehört in die höchste Schutz­kate­gorie, die das deutsche Natur­schutz­recht kennt: Sie muss der 17. National­park in Deutsch­land werden.
Quelle: unsere-senne.de

→ Petition online unterschreiben (unsere-senne.de)
→ Weitere Infos (np-senne.de)

25. Mai 2018
by manu

PRO Baumschutzsatzung

© ttbielefeld.de

Wir wollen einen besseren Schutz für unsere Bielefelder Bäume. In den letzten Jahren hat es zu viele, aus unserer Sicht absolut unbegründete, Fällungen gegeben. Ersatzpflanzungen fanden in den meisten Fällen nicht statt. Das kann so nicht weitergehen. In einem breiten Bündnis werben wir für die Wiedereinführung einer Baumschutzsatzung für Bielefeld. Und JEDE*R kann mitmachen. Unterschriftenlisten stehen hier zum DOWNLOAD bereit.
Quelle: gruene-bielefeld.de

Eine gemeinsame Aktion von:
BUND Bielefeld | B´90/Die GRÜNEN Bielefeld | grüne hochschulgruppe*offene liste | Initiative gegen die B66n | DIE LINKE. Bielefeld | Naturwissenschaftlicher Verein für Bielefeld und Umgebung e.V. | Obst-Arboretum Olderdissen | pro grün | Runder Tisch URBAN GARDENING Bielefeld | step outside / Redaktionsbüro für Garten & Natur | Transition Town Bielefeld | Wählergemeinschaft Bürgernähe

Weitere Infos:
→ Blanko-Unterschriftenliste zum Download (gruene-bielefeld.de)
→ BAUMSCHUTZSATZUNG FÜR BIELEFELD (gruene-bielefeld.de)

2. Mai 2018
by manu

Schon heute ist deutscher Overshoot-Day!

Wir haben gerade mal den 2.Mai und trotzdem haben wir in Deutschland bereits alle regenierbaren Ressourcen der Erde für das gesamte Jahr aufgebraucht.
Ab heute leben wir also auf Kosten unserer zukünftigen Generationen!
→ germanwatch.org

Der globale Earth Overshoot Day ist nur ein paar Monate später (letztes Jahr Anfang August).
Schulklassen haben hier die Möglichkeit an einem Wettbewerb zur Errechnung des genauen Tages teilzunehmen:
→ overshootday.org

Mehr Infos zum Earth Overshoot Day
→ Earth Overshoot Day

8. Apr 2018
by manu

Upcycling Workshop für Textilien

© Manuela Ewers

Ihr wolltet schon seit längerem aus eurer alten, zerrissenen Jeans eine Tasche oder Schürze machen? Oder ein Kissen aus einem untragbaren T-Shirt? Bisher hattet ihr aber allein nie die Motivation dazu?

Dann ist vielleicht dieser Workshop das richtige für euch:
 

Upcycling Workshop für Textilien | Aus Alt mach Neu!

Samstag, 28. April 2018
11:00 – 15:00 Uhr
Begegnungszentrum Brackwede
(Hauptstr.50-52, Bielefeld-Brackwede)

Weitere Informationen und Anmeldung unter
→ ttbielefeld.de

31. Mrz 2018
by manu

Nachbarschaft 2.0

© Manuela Ewers

Du hast etwas zu verleihen, zu verschenken oder brauchst Hilfe? Du würdest dir wünschen, deine Nachbarn besser kennen zu lernen und vielleicht gemeinsame Projekte zu starten?

Wenn man in einer Großstadt wohnt wirkt vieles sehr anonym und die meisten der Nachbarn in der Straße oder sogar im eigenen Haus hat man noch nie im Leben gesprochen.
Facebook wurde lange als soziales Netzwerk gehypt. Aber ist es wirklich so sozial? Bringt es uns nicht eher weiter auseinander? Und nun auch noch die Sache mit dem Datenmissbrauch…

Auf nebenan.de kannst du dich mit den Leuten aus deiner Nachbarschaft vernetzen. Der Plattform kommt es darauf an Leute in der Realität zusammen zu bringen.
→ nebenan.de

Die Zeit

[…] Wer mit seiner Anmeldung Erfolg hat, landet auf einer Seite in sanftem Lindgrün. Jeder hat ein Profil, auf dem Interessen, Alter, Bild angegeben werden können und kann anderen Profilen private Nachrichten schreiben. Im Gegensatz zu Facebook befreundet man sich allerdings nicht mit einzelnen Usern, sondern liest mit, was die anderen Mitglieder einer Nachbarschaft posten. Auf einer Pinnwand erscheinen die Beiträge. Wer in einer Stadt lebt und sämtliche umliegenden Viertel zugeschaltet hat, sieht etwa einen neuen Eintrag pro Stunde. Kein Algorithmus sortiert sie vor, sie erscheinen chronologisch: Jemand hat etwas zu verschenken, jemand sucht einen Babysitter, Leute gründen einen Spieleabend – solche Sachen.[…]

„Viele Leute in der Straße kannte ich nicht mit Namen“, sagt Cara Spiegelhauer-Peabody, 70, die 1981 ihres Mannes wegen nach Dormitz kam. Seit sie sich auf der Plattform angemeldet hat, kennt sie mehr Leute in dem Ort. Außerdem ist sie über nebenan.de eine Lampe, zwei Bücherregale und zwei Koffer losgeworden, und die Veranstaltungen des BUND, dem sie angehört, seien nun besser besucht, sagt sie, weil sie auf der Plattform angekündigt werden.

Christel Kindler, 69, lebt erst seit drei Jahren in einer Nachbargemeinde. Sie suchte über die Plattform einen Pkw-Anhänger und fand einen neuen Freund, eine von zwei Freundschaften, die sie vor Ort geschlossen hat. […]
Quelle: zeit.de

→ „Wie ein Internet-Start-up das nachbarschaftliche Miteinander in Deutschland verbessern will“ (zeit.de)

n-tv

Jeder zweite Nutzer von sozialen Medien denkt nach dem Facebook-Leak über eine Abmeldung nach. Die Nachbarschaftsplattform Nebenan.de setzt statt auf die Daten ihrer Anwender auf Nähe – und kommt dabei ganz ohne einen Algorithmus aus.[…]

Die Plattform ist in Frankfurt registriert und unterliegt deutschen Datenschutzbestimmungen. Im vergangenen Juni hat sich das Netzwerk einer freiwilligen Prüfung durch den TÜV Saarland unterzogen und ist jetzt ein zertifiziertes Nachbarschaftsnetzwerk.[…]
Quelle: n-tv.de

→ „Datenschutz statt Algorithmus – Nachbarn treffen Nachbarn im Internet“ (n-tv.de)