1. Feb 2018
by manu

Kinderkleidung mieten

© Manuela Ewers

Die Idee ist nicht neu, aber seit dem 23. Januar 2018 ist ein größeres Unternehmen mit von der Partie: Tchibo.

Über das neue Tchibo Share Portal kann man Umstandsmode, Baby- und Kleinkindkleidung mieten. Das ist deutlich ressourcen-schonender als die Kleidung immer wieder neu zu kaufen.
→ tchibo-share.de
→ Presseinformationen zum Start des Onlineportals
Als Partner hat sich Tchibo den seit 2014 bestehenden Verleih-Shop Kilenda ins Boot geholt, der zusätzlich zur Mode auch noch Kinderspielzeug verleiht.
→ kilenda.de

Seit 2015 bietet „Räubersachen“ ökologische Kinderkleidung zum Mieten an. Hier werden sogar auch kaputte Kleidungsstücke wieder liebevoll repariert.
→ raeubersachen.de
→ Beitrag über Räubersachen auf ReThink

23. Jan 2018
by manu

Wiederverwendbarer Kalender aus Farbkarten

© modage.de

Ihr habt noch Farbkarten von eurer letzten Wohnungsrenovierung über und einen alten Bilderrahmen auf dem Dachboden?
Dann habt ihr Glück, denn daraus lässt sich super ein Kalender oder Stundenplan machen. Durch das Glas des Bilderrahmens ist der Kalender/Stundenplan immer wieder neu beschriftbar.

Alternativ zu Farbkarten gehen natürlich auch andere übrig gebliebene Papierschnipsel oder Stoffreste!

Eine Schritt für Schritt Anleitung gibt es hier
→ modage – where modern meets vintage

 

Wusstest du eigentlich…

…dass man Wand-Kalender alle 28 Jahre wiederverwenden kann?
→ Happy Old Year! 😉

3. Jan 2018
by Wilfried

Mehrwegbecher aus Bambus: Umweltfreundlich und langlebig? Von wegen!

Als ich vor kurzen im Marktkauf auf umweltfreundliche Mehrwegbecher stieß, die nicht nur hübsch aussehen, sondern zudem noch einen regionalen Bezug herstellen (gestaltet und vermarktet werden sie nämlich in Gütersloh), habe ich ich spontan zugeschlagen.

Die Verpackung, die konsequenterweise vollständig aus Pappe besteht und so hochwertig ist, dass sie zum Verschenken des nachhaltigen Bechers einlädt, bewirbt den hauptsächlich aus Bambusfasern und Maismehl gefertigten Becher, ist, als „umweltfreundliches Naturtalent“.

Stolz brachte ich den neuen Becher mit ins Büro. Dort währte meine Freude darüber aber nur sehr kurz: Noch vor der ersten Benutzung wies mich meine Bürokollegin (eine leidenschaftliche Kaffeetrinkerin, die auf der Suche nach dem perfekten Kaffeebecher ausgiebig recherchiert hatte) darauf hin, dass derartige Gefäße größtenteils aus Melaminharz bestehen.

Melaminharz ist ein Kunststoff, der unter Einwirkung von Hitze und Säure – heißer Kaffee bringt in der Regel beides mit – Formaldehyd und Melamin an das Lebensmittel abgibt. Formaldehyd gilt als „wahrscheinlich krebserregend“, Melamin kann in Verbindung mit anderen Stoffen Kristalle ausbilden und Nierenschäden hervorrufen. Bei Temperaturen über 70° C wird Melaminharz zudem instabil und bildet Risse aus. Als Produkt, das für Heißgetränke vorgesehen und als spülmaschinengeeignet ausgewiesen ist, wird dieser Becher, der auch in „grünen“ Onlineshops angeboten wird, zu einer Schadstoffschleuder mit voraussichtlich eher kurzer Lebensdauer. Die Verbraucherzentrale NRW warnt bereits davor.

Als umweltbewusster Käufer erwirbt man hier also einen Plastikbecher, der recht schnell kaputtgehen wird und vermutlich auch noch gesundheitsschädlich ist. Ihn als umweltfreundlich und langlebig zu bewerben ist schlichtweg Etikettenschwindel.

Ich habe ihn umgehend zurückgegeben.

→ Verbraucherzentrale NRW: Schadstoff-Gefahr in Bambus-Geschirr

13. Dez 2017
by manu

Glitzer

Habt ihr euch schonmal über Glitzer Gedanken gemacht?

Für viele steht Glitzer für Freude und Spaß, doch immer mehr Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fordern nun ein Verbot von Glitzer. Denn die kleinen Teilchen werden sehr langsam abgebaut und können sich in der Umwelt anreichern – und gefährden als Mikropartikel Tiere und Umwelt, vor allem im Meer.

→ orf.at


Auch interessant:
→ Woraus besteht eigentlich Kaugummi?

5. Dez 2017
by manu

Amazon’s fragwürdige Praktiken

Amazon ist Marktführer des Internethandels und wächst beständig während sich die kleinen Geschäfte kaum noch halten können und allmählich von der Bildfläche verschwinden.
Natürlich ist Online-Shopping bei Amazon praktisch: Man muss sich weder an Öffnungszeiten halten noch durch Menschenmassen drängen oder durch den Regen laufen und bekommt die Ware meistens auch noch günstiger als im Geschäft.

Doch die Methoden der Profitmaximierung sind zunehmend fragwürdig.

Zudem werden Waren oftmals auch noch in Unmengen an Plastik versandt, um unbeschadetes Ankommen zu garantieren. Und wenn man mit dem Produkt nicht zufrieden ist, geht es nochmals auf die Reise.

In der ARD-Mediathek ist noch bis zum 27.11.2018 die Reportage „Das System Amazon“ verfügbar:
→ ardmediathek.de

5. Dez 2017
by manu

BielefeldMap


Vollbildanzeige

Meine BielefeldMap mit Bücherschränken, SecondHand-Shops, Flohmärkten, Trödel-Läden und co. wächst und wächst!

Kennst du noch weitere Läden/Orte, die auf der Karte verzeichnet sein sollten??

→ zur Seite

3. Dez 2017
by manu

Ein nachhaltiger Adventskalender

© sustainable-advent.de

[…] In der Weihnachtszeit wird so viel konsumiert wie sonst nie. Wir aber sagen tschüss zu überfüllten Einkaufszentren. Wir haben keine Lust, lange zu arbeiten, um viel Geld zu verdienen und damit wieder neues Zeug zu kaufen. Vieles, was wir an Weihnachten verschenken, gerät schnell in Vergessenheit oder landet auf dem Müll. Wir suchen nach angenehmeren Alternativen.

 

Wie wäre es mal wieder mit einer Adventszeit, in der wir Zeit haben, im Kerzenlicht mit unserer Familie und guten Freund*innen zusammen zu sitzen, leckere Plätzchen zu futtern, uns an dem Geruch der Tannenzweige zu erfreuen? Eine Zeit, in der nicht die Geschenke, sondern das Zusammensein im Mittelpunkt steht. Dazu soll dieser Adventskalender motivieren. Sicherlich kennst du den Zauber von Adventskalendern – die Vorfreude dabei, sich vom 1. bis zum 24. Dezember täglich von einem neuen Türchen überraschen zu lassen, welches uns den Tag versüßt. […]
Quelle: sustainable-advent.de

 

→ sustainable-advent.de

16. Nov 2017
by manu

Merry Minion Christmas

© Vivien Br

Ob wir es wollen oder nicht: Bald ist schon wieder Adventskalender-Zeit!

Für diejenigen unter euch, die Kinder haben (oder noch Kinder sind 😉 ) und daher nicht um Ü-Eier drumherum kommen, hier ein paar Minion-Adventskalender-Tutorials. So könnt ihr zumindest die gelben Plastik-Hüllsen noch weiterverwenden.

Verschiedene YouTube-Tutorials

→ von Vivien Br mit Maxi-Kinder-Überraschung
→ von Evas Backparty
→ von DIY Inspiration – kreative Ideen zum Selbermachen
→ von Gamze & more

10. Nov 2017
by manu

Einladung zur Kleiderschenkparty

Am 24.11.2017 findet in Amerika der „Buy Nothing Day“ statt. Darum wollen wir am 26.11.2017 zusammen mit dir bei leckerem Essen einen gemütlichen Nachmittag verbringen, an dem wir über Alternativen zum Konsum schnacken.
Wir möchten über Fragen wie: „Machen Geld und Besitz glücklich?“ oder „Wie möchten wir in Zukunft miteinander leben?“ nachdenken.

 

Doch beim Schnacken soll es nicht bleiben- wir wollen direkt eine Alternative mit dir (er)leben. Bestimmt hast du etwas im Kleiderschrank hängen oder im Keller stehen, was du gar nicht mehr brauchst- vielleicht freut sich jemand anders noch darüber. Also bring gerne deine Sachen (in der Zeit von 15 Uhr bis 16 Uhr) mit und teile/verschenke sie (Schenkparty beginnt um 16 Uhr) mit allen zusammen.

 

Zum Buffet (15 Uhr bis 18 Uhr) kann jede*r noch eine leckere vegane Kleinigkeit beitragen- egal ob Kuchen, Aufstrich oder Salat. Tobt euch in der Küche aus (;

 

Wo: IBZ, Teutoburger Str. 106, 33607 Bielefeld
Wann: 26.11.2017 von 15- 18 Uhr

 

Ablauf

15-16 Uhr Klamottenabgabe/Schlemmen vom Mitmach-Buffet/Schnacken
16 Uhr Kleiner Input/Start der Schenkparty/Gemütliches Beisammensein
18 Uhr Au revoir – Auf Wiedersehen – Far`vel

Quelle: bielefeld-geldfrei-er-leben.jimdo.com

 

→ bielefeld-geldfrei-er-leben.jimdo.com
→ Facebook-Veranstaltung

4. Nov 2017
by manu

Die Schrottwichtel

© Manuela Ewers

„Die Schrottwichtel“ haben einen kleinen Laden in der Bielefelder Altstadt (Neustädter Str. 7) und verkaufen dort kunstvolle, handgemachte Upcycling-Produkte und bieten sogar auch Upcycling-Workshops an:
→ dieschrottwichtel.de
→ Workshops

 

(Den Schrottwichtel-Kurs habe ich selbst mal besucht und kann ihn nur weiterempfehlen!)

 

Öffnungszeiten

Do, Fr 10 – 18 Uhr
Sa 10 – 16 Uhr