11. Apr 2021

Nichts für schwache Nerven

Nichts für schwache Nerven
Play YouTube-Video
YouTube-Video "Die düstere Zukunft der Menschheit –Graeme Maxton im Gespräch | Sternstunde Philosophie" by SRF Kultur (2018)

Wer mal einen allgemeinen Überblick über unsere derzeitigen Umwelt-, Gesellschafts- und Systemprobleme haben will, der sollte sich diese SRF Sternstunde Philosophie ansehen.

Ökonom Graeme Maxton zeichnet zwar ein sehr düsteres, aber meiner Meinung nach realistisches Bild.

Nach Unmengen von Dokumentationen, die ich bisher gesehen habe, bin ich immer mal wieder hin und her gerissen:
Manchmal denke ich, dass uns all diese Probleme längst über den Kopf gewachsen sind und es bei weitem zu spät ist, um noch ausreichend gegensteuern zu können…

Doch wer weiß das schon? Außerdem lähmt und schadet dieses Denken eher als dass es nützt.
Ja, der Herr Maxton hat Recht: Es sieht düster aus. Aber umso wichtiger ist es, dass wir realistische, positive Visionen für die Zukunft entwickeln.
Das erfordert ein Umdenken in der Mehrheit der Weltbevölkerung!

Deshalb:

  • Redet über diese Probleme mit Freunden, Bekannten und Verwandten!
  • Schaut Dokumentationen und macht euch ein differenziertes Bild, aber lasst euch nicht entmutigen
  • Nehmt eure Gewohnheiten unter die Lupe und schaut, was ihr nachhaltiger gestalten könnt. Nehmt euch eins nach dem anderen vor, nicht alles auf einmal (das kann schnell überfordern)
  • Werdet aktiv: Unterschreibt Petitionen, geht zu Demonstrationen oder wendet euch direkt an Politiker und Unternehmen, denn nur wenn die Politik und die Unternehmen wissen, was die Menschen wollen, werden sie auch handeln.

ReThink, people!
Zeit aufzuwachen und der Realität ins Auge zu blicken…