3. Dez 2017
by manu

RefuGreenErgy

Die Yes Men haben wieder zugeschlagen. Diesmal auf dem Klima-Gipfel in Bonn Anfang November:

Die Yes Men sind schon länger für ihre provokativen Auftritte bekannt und geben sich immer wieder auf Veranstaltungen als Vertreter von Konzerne oder Organisationen aus. Während der Klimakonferenz haben sich die Aktionskünstler in einem Saal voller Klimaexperten als offizielle Vertreter der Trump-Administration ausgegeben und die Firma „Refugreenergy“ vorgestellt, die Flüchtlinge auf Fahrrädern nachhaltigen Ökostrom produzieren lässt – für 1,60 Euro die Stunde. Die Aktion wurde in Kooperation mit dem Theater Bonn und dessen Programm „Save the World“ durchgeführt. Dem Publikum wurde irgendwann klar, dass da etwas nicht ganz stimmte, und am Ende haben sich die Satiriker dann selber offiziell entlarvt.
Quelle: lilligreen.de

→ Mehr über die Yes Men
→ yeslab.org
→ refugreenergy.org

2. Dez 2017
by manu

Flustix zertifiziert plastikfreie Produkte

„FLUSTIX ist ein Siegel, das Produkte und Verpackungen auf deren Plastikgehalt prüft. Bestätigen unsere Untersuchungen, dass das Produkt plastikfrei ist, vergibt unser unabhängiger Logo- und Lizenzpartner das FLUSTIX-plastikfrei Siegel.

Unser Ziel
Wir wollen mit FLUSTIX die Menge an Plastikmüll reduzieren, zu Alternativen anregen und dabei Verbraucher und Produzenten ansprechen. […]

Möchte ein Hersteller das FLUSTIX-Siegel verwenden, muss das Produkt ein strenges Prüfverfahren durchlaufen. FLUSTIX prüft zunächst Produkt und Verpackungen. Im Anschluss untersucht unserer unabhängiges Prüflabor WESSLING GmbH das Gesamtprodukt genauestens auf dessen Plastikgehalt.“
Quelle: flustix.com

→ flustix.com

25. Nov 2017
by manu

Achtung Mogelpackung!

In der WDR Servicezeit vom 24.11.2017 gab es einen Beitrag zu versteckten Preiserhöhungen durch geänderte Verpackungen.
Ein Nebenprodukt dieser Mogelei: Mehr Verpackungsmüll.
→ wdr.de

18. Nov 2017
by manu

Das T-Shirt für den Kompost

Das Textilunternehmen C&A hat ein kompostierbares T-Shirt auf den Markt gebracht. Für den Kampfpreis von 7 Euro pro Stück sollen die Kund*innen laut des Herstellers mit den Textilien aus der so genannten Cradle-to-Cradle-Kollektion „das nachhaltigste T-Shirt der Welt“ bekommen. Tatsächlich ist das eine sehr fragwürdige Aussage.
Quelle: bund.net

 

Gesamten Artikel lesen auf
→ bund.net

16. Nov 2017
by manu

Merry Minion Christmas

Merry Minion Christmas

© Vivien Br

Ob wir es wollen oder nicht: Bald ist schon wieder Adventskalender-Zeit!

Für diejenigen unter euch, die Kinder haben (oder noch Kinder sind 😉 ) und daher nicht um Ü-Eier drumherum kommen, hier ein paar Minion-Adventskalender-Tutorials. So könnt ihr zumindest die gelben Plastik-Hüllsen noch weiterverwenden.

Verschiedene YouTube-Tutorials

→ von Vivien Br mit Maxi-Kinder-Überraschung
→ von Evas Backparty
→ von DIY Inspiration – kreative Ideen zum Selbermachen
→ von Gamze & more

14. Nov 2017
by manu

Papier-Fußboden?

Eine ziemlich coole Idee: Selbstgemachter Papier-Fußboden.

Noch cooler wäre natürlich, wenn sie in diesem Tutorial tatsächlich alte Papiertüten recycelt hätten (oder z.B. Zeitungspapier) statt neues Papier zu kaufen. Nichts desto trotz bin ich sehr angetan von der Idee an sich.

→ domesticimperfection.com

paper_bag_flooring

10. Nov 2017
by manu

Einladung zur Kleiderschenkparty

Am 24.11.2017 findet in Amerika der „Buy Nothing Day“ statt. Darum wollen wir am 26.11.2017 zusammen mit dir bei leckerem Essen einen gemütlichen Nachmittag verbringen, an dem wir über Alternativen zum Konsum schnacken.
Wir möchten über Fragen wie: „Machen Geld und Besitz glücklich?“ oder „Wie möchten wir in Zukunft miteinander leben?“ nachdenken.

 

Doch beim Schnacken soll es nicht bleiben- wir wollen direkt eine Alternative mit dir (er)leben. Bestimmt hast du etwas im Kleiderschrank hängen oder im Keller stehen, was du gar nicht mehr brauchst- vielleicht freut sich jemand anders noch darüber. Also bring gerne deine Sachen (in der Zeit von 15 Uhr bis 16 Uhr) mit und teile/verschenke sie (Schenkparty beginnt um 16 Uhr) mit allen zusammen.

 

Zum Buffet (15 Uhr bis 18 Uhr) kann jede*r noch eine leckere vegane Kleinigkeit beitragen- egal ob Kuchen, Aufstrich oder Salat. Tobt euch in der Küche aus (;

 

Wo: IBZ, Teutoburger Str. 106, 33607 Bielefeld
Wann: 26.11.2017 von 15- 18 Uhr

 

Ablauf

15-16 Uhr Klamottenabgabe/Schlemmen vom Mitmach-Buffet/Schnacken
16 Uhr Kleiner Input/Start der Schenkparty/Gemütliches Beisammensein
18 Uhr Au revoir – Auf Wiedersehen – Far`vel

Quelle: bielefeld-geldfrei-er-leben.jimdo.com

 

→ bielefeld-geldfrei-er-leben.jimdo.com
→ Facebook-Veranstaltung

7. Nov 2017
by manu

8. Recycling DesignPreis

8. Recycling DesignPreis

© recyclingdesignpreis.org

Letzte Erinnerung:

Noch bis zum 15.November kann man sich mit seinem Recycling-Projekt für den Recycling-Designpreis 2017 bewerben.

 

Ziel des Designpreises
Es ist gefordert, aus „Abfall“ und/ oder industriellen/ handwerklichen Produktionsrückständen Objekte und Gegenstände für den alltäglichen praktischen Gebrauch oder für Dekorations- und Ausstattungszwecke zu entwerfen.

 

Spektrum gefragter Entwicklungen
Durch die Verwendung und den Gebrauch von weggeworfenen Dingen soll Nutzloses nutzbar gemacht werden. Das scheinbar Nutzlose, Weggeworfene soll für neue Produkte wiederverwendet werden. Das Spektrum gefragter Entwicklungen reicht von Deko-Artikeln über Möbel und Kleidung/Textilien bis Accessoires. Es gilt, den „verborgenen Sinn weggeworfener Dinge“ zu entdecken und nutzbar zu machen.

 

Bewertungskriterien
Mindestens eines der folgenden Merkmale sollte auf Ihre Einreichung zutreffen:
> Gestaltungsqualität
> Gebrauchswert
> Neuartigkeit und Zukunftspotential
> Entwürfe für Recycling-Produkte, die von Handwerksbetrieben in „kleiner“ oder „größerer“ Serie hergestellt werden können
Realisierbarkeit auch mit physisch und psychisch Behinderten, Jugendwerkstätten oder Beschäftigungsinitiativen

Quelle: recyclingdesignpreis.org

 
 

Es gibt außerdem ein Preisgeld und die Recycling-Werke werden hinterher unter anderem im MARTa Herford ausgestellt.
Die Teilnahme ist kostenlos und bis zum 15. November 2017 möglich.
→ recyclingdesignpreis.org
→ Einladung

5. Nov 2017
by manu

HTV Life – Ein Nachhaltigkeitssiegel

HTV Life – Ein Nachhaltigkeitssiegel

 

Es kommt leider immer häufiger vor, dass Hersteller ihre Erzeugnisse für eine beabsichtigt kurze Lebensdauer produzieren. Am liebsten sollen diese kurz nach der Garantiezeit ausfallen, um dann dem Kunden schnell wieder ein neues zu verkaufen. Hierdurch verspricht man sich wohl eine ernorme Umsatzsteigerung.

 

Möglich wird dies durch den Einbau von „geplanten lebensdauerbegrenzenden Sollbruchstellen“ wie zum Beispiel unterdimensionierten oder bewusst neben Hitzequellen platzierten Kondensatoren, schwachen Widerständen oder nicht austauschbaren, also fest eingebauten Akkus, die z.B. bereits nach 500 Ladezyklen (d.h. nach ca. 2 Jahren) defekt sind. Ebenfalls werden elektronische Zähler eingesetzt, die bei einer bestimmten Anzahl von Arbeitsschritten, wie zum Beispiel den Druckseiten bei Druckern, das Gerät dann auf Störung setzen oder zum Ausfall bringen. […]

 

Durch diesen geplanten „Selbstmord“ (geplante Obsoleszenz) von Produkten sollen die Bürger dazu gebracht werden, schon nach kurzer Zeit immer wieder Neues kaufen zu müssen! […]

 

Durch das unverantwortliche und gierige Verhalten einiger Produzenten fällt immer mehr Elektroschrott und Giftmüll an, während unsere wertvollen Rohstoffe ausgeplündert werden! Dies ist ökonomisch und ökologisch fatal und eine Katastrophe für unsere Umwelt. […]

 

Zu überprüfende Produkte werden von HTV akribisch analysiert und auf mögliche „geplante lebensdauerbegrenzende Sollbruchstellen“ hin geprüft.
Quelle: htv-life.com

 

4. Nov 2017
by manu

Die Schrottwichtel

Die Schrottwichtel

© Manuela Ewers

„Die Schrottwichtel“ haben einen kleinen Laden in der Bielefelder Altstadt (Neustädter Str. 7) und verkaufen dort kunstvolle, handgemachte Upcycling-Produkte und bieten sogar auch Upcycling-Workshops an:
→ dieschrottwichtel.de
→ Workshops

 

(Den Schrottwichtel-Kurs habe ich selbst mal besucht und kann ihn nur weiterempfehlen!)

 

Öffnungszeiten

Do, Fr 10 – 18 Uhr
Sa 10 – 16 Uhr
3. Nov 2017
by manu

H&M verbrennt neuwertige Kleidung

H&M verbrennt neuwertige Kleidung

© Manuela Ewers

Kürzlich haben dänische Journalisten aufgedeckt, dass die H&M neuwertige Kleidung verbrennt. Allein in Dänemark wurden seit 2013 jährlich 12 Tonnen Kleidung verbrannt.
Das dänische Fernsehen hatte die Kleidung bis zur Müllverbrennungsanlage in Roskilde verfolgt. […] Das Unternehmen sagte, es sei Ausschuss-Ware, die weder verkauft, noch verschenkt, noch recycelt werden konnte. Fehlproduktionen. […]

 

Die Wahrheit ist: H&M und andere Textilkonzerne versuchen stur weiter zu wirtschaften wie bisher. Und H&M führt uns vor Augen, wie wenig wert Kleidung ist. […] Und diese Kultur, die ins schnelle Wegwerfen mündet, hat nicht bloß als „Fast Fashion“ die Mode erfasst, sondern auch viele andere Sparten wie Elektronik, Inneneinrichtung, Spielwaren und Haushalt. Seien wir also das Sand im Getriebe dieser Wegwerf-Kultur.

Quelle: blog.greenpeace.de

 

→ gesamten Artikel lesen auf blog.greenpeace.de