2. Nov 2017
by manu

Elektroschrott einfach in die Post

Elektroschrott einfach in die Post

© deutschepost.de

 

Man kann kostenlos kleineren Elektroschrott über die Deutsche Post entsorgen lassen:

 

„Verpacken Sie alte Handys, Computerbauteile, leere Druckerpatronen und kleineren Elektroschrott einfach in einen Maxibrief, kleben Sie die kostenfreie ELECTRORETURN-Versandmarke auf und ab damit in den nächsten Briefkasten oder zur Postfiliale!“

 

„Ab Juli 2016 können Sie auch große und schwere Elektroaltgeräte über den Postweg entsorgen. Denn das neue Elektrogesetz sieht vor, dass große Händler die Rücknahme von Elektroaltgeräten anbieten. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Händler nach den kostenlosen Retourenmarken für Elektroaltgeräte bis 31,5 kg.“

 

→ Deutsche Post

31. Okt 2017
by manu

Schwimmender Müll – Ein eigener Staat?

Schwimmender Müll – Ein eigener Staat?

© change.org

In einer Petition auf change.org wird gefordert die Müll-Inseln auf den Ozeanen als Staat anzuerkennen:

 

Während Sie das hier lesen, finden Ekel erregende Mengen an Plastik ihren Weg in unsere Ozeane – insgesamt 8 Millionen Tonnen im Jahr oder ein Mülllaster pro Minute. Mittlerweile ist so viel Müll zusammengekommen, dass sich eine Fläche von der Größe Frankreichs im Pazifischen Ozean angesammelt hat.

 

Da sich niemand dieser Katastrophe annimmt, wird sich LADbible, gemeinsam mit der Plastic Oceans Stiftung diesen Flickenteppich von der Größe eines Landes annehmen und es in den 196sten Staat der Welt verwandeln, mit dem Namen Trash Isles.

 

Wir haben eine Unabhängigkeitserklärung bei den Vereinten Nationen eingereicht, aber wir brauchen Ihre Hilfe. Um genau zu sein, brauchen wir Sie als “Staatsangehörige”, um die Vereinten Nationen unter Druck zu setzen, unsere Erklärung anzunehmen und die Trash Isles offiziell anzuerkennen. Wenn wir ein unabhängiges Land werden, ein Mitglied der UNO, werden auch wir von der Umwelt Charta der UNO geschützt. […]

 

So liebe zukünftige Bürger/innen der Trash Isles, legen Sie das Plastik nieder, kriegen Sie den Hintern hoch und halten Sie zusammen, damit das erste Land der Welt aus Müll, das letzte bleibt. […]

 

Schließen Sie sich Sarah & Tim an und werden Sie Bürger der Trash Isles, legen Sie das Versprechen ab, weniger Plastik zu verbrauchen (zB mit Hilfe wiederbefüllbarer Wasserflaschen, selbst mitgebrachten Beuteln im Supermarkt und so weiter) und machen Sie so viel Lärm wie nötig damit die Menschen zuhören; unsere Chef/innen auf der Arbeit, unsere Lokalpolitiker/innen und unsere Weltregierungen.„

Quelle: change.org

 

→ zur Petition

31. Okt 2017
by manu

Challenge: Finde die dümmste Plastikverpackung ever!

Wenn ihr regelmäßig hier im Blog mitlest, habt ihr es vielleicht schon mitbekommen: Eine meiner Lieblingsbands ist Itchy.
Nicht ohne Grund: Gute Musik und sympathische Menschen gepaart mit Umweltbewusstsein! Was will man mehr? 🙂
→ oceancare.org

 

 

P.S. Hier wird nicht dazu aufgerufen, die dümmsten Plastikverpackungen zu kaufen, sondern lediglich sie (z.B. im Laden) zu fotografieren…

29. Okt 2017
by manu

ReTuna – Recycling Shopping Center

ReTuna – Recycling Shopping Center

© retuna.se

Vergangenen Donnerstag hat in Bielefeld das neue Loom Shopping Center eröffnet mit einem so umstrittenen Geschäft wie Primark als „Ankershop“. In einem Video der Eröffnung strömen Menschenmassen in das Gebäude. Leute drängen hinein und sind begierig darauf erste zu sein, das beste Schnäppchen vor den Anderen zu machen, massenhaft trendige Klamotten für das kurze Glücksmoment zu erstehen…
Ist das der Sinn des Lebens? Wie kann man so begierig darauf sein als erster etwas zu kaufen? Warum muss es immer das Neuste, Billigste und Trendigste sein? Macht kaufen auf anderer Leute Kosten wirklich glücklich?

 

Dass es auch ein wenig nachhaltiger geht, beweist ein Shopping Center in Schweden: ReTuna.

 

ReTuna ist eine 2015 eröffnete Recycling-Mall, die ausschließlich reparierte und upgecycelte Waren vertreibt.
Zudem finden dort Workshops, Seminare, Themen-Tage und andere Veranstaltungen zum Thema Nachhaltigkeit statt.

→ retuna.se
→ weforum.org

17. Okt 2017
by manu

Beton-Recycling

Für die Herstellung von Beton werden wertvolle Ressourcen verwendet und schöne Landschaften immer weiter zerstört. Stattdessen könnte man aus altem Bauschutt Recycling-Beton herstellen, der anscheinend dem „neuen“ Beton in nichts nachsteht.
→ „Aus Bauschutt entsteht neuer Beton“ (YouTube)

26. Sep 2017
by manu

TV-Tipp: „Plastik in jeder Welle“

Surfen in der Müllhalde Meer

Der aus Kiel stammende Kite-Europameister Mario Rodwald hat bei Wettkämpfen und Showevents in den Meeren von Südafrika bis Island schon Tausende Wellen „durchpflügt“. Immer häufiger landet er dabei mit seinem Kiteboard im Müll, Plastikmüll. Für diese NDR Reportage begeben sich die Autoren Sebastian Bellwinkel und Christopher Braun auf eine spannende Reise mit dem 26-jährigen Sportler, die am anderen Ende der Welt beginnt.

 

Freitag, 29. September 2017, 21:15 Uhr – NDR
Samstag, 30. September 2017, 08:30 Uhr – NDR

 

Weitere Informationen:
→ ndr.de

25. Sep 2017
by manu

Kastanien-Waschmittel

Kastanien-Waschmittel

© Manuela Ewers

Je mehr man selber macht, desto mehr Verpackungsmüll kann man sparen…

 

Also einfach mal Waschmittel selber machen! 🙂
Das geht kinderleicht und ist auch noch kostenlos.

 

Die normal verschmutzte Wäsche wird tatsächlich sauber (vergleichbar mit herkömmlichen industriellen Waschmitteln) und riecht hinterher auch angenehm natürlich.

 

→ Anleitung auf smarticular.net