← Back to main page

23. Dez 2018
by manu

Tabakfirmen sollten mehr in die Verantwortung genommen werden

Umweltsünde Zigarettenfilter © rethink-recycle.net

Aktuelles aus der Politik:
Bundesumweltministerin Svenja Schulze will die Tabakindustrie künftig an den Kosten für Reinigungsarbeiten von weggeworfenen Zigaretten beteiligen. „Wer Wegwerfartikel wie Zigaretten herstellt, wird künftig mehr Verantwortung für den Müll übernehmen müssen. So könnte die Zigarettenindustrie zum Beispiel an den Kosten für die Reinigung von Stränden oder Parks beteiligt werden“, sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Dafür werde sie sich bei der EU einsetzen.
Quelle: n-tv.de

→ Gesamten Artikel lesen auf n-tv.de
 

Warum Zigaretten-Filter so schädlich für die Umwelt sind:
→ „Zigaretten-Filter: Gift für die Umwelt“ (ReThink-Beitrag)