29. Dez 2018
by manu

Feuerwerk an Silvester?

Feuerwerk an Silvester an der Alster in Hamburg © rethink-recycle.net

Besser wäre man würde das Geld direkt verbrennen, denn durch Raketen und Böller entstehen Unmengen von Müll, es gibt immer wieder schwere Unfälle, Tiere werden verängstigt und die Feinstaubbelastung durch Feuerwerke steigt in wenigen Stunden extrem.
 

Extreme Feinstaub-Belastung

Der Feinstaub, der an Silvester durch Feuerwerke produziert wird, entspricht etwa 17% des Feinstaubs, der in Deutschland in einem Jahr von Autos ausgestoßen wird!
→ „So schlimm ist die Feinstaubbelastung nach Silvester“ (utopia.de)
→ „Dicke Luft zum Jahreswechsel“ (umweltbundesamt.de)
 

Der Müll danach…

Nicht viele Worte hierzu: Ihr wisst es eh schon… Müll ist scheiße, gelangt in die Natur, wird von Tieren gefressen, etc. Dasselbe gilt auch für Feuerwerksmüll.
Also am besten vermeiden und lieber städtische Feuerwerke ansehen statt eigene veranstalten.
Lieber Bienenwachs- statt Bleigießen.
→ „Silvester: Ökologisch ins neue Jahr“ (gartengnom.net)
→ „Nach dem Feiern: Silvestermüll beseitigen“ (bielefeld.de)
 

Böller-Verbote

Böller-Verbote sind nicht sonderlich populär in der Politik und doch gibt es sie immer mehr. So zum Beispiel auch in Köln, Düsseldorf und Bielefeld. Hier in Bielefeld wurden die Sparrenburg und der Boulevard wieder als „Böllerfreie Zone“ ausgewiesen:
→ Pressemitteilung (bielefeld.de)

In der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen und vor allem von brandempfindlichen Gebäuden ist Böllern übrigens generell verboten.

Landes- und Bundespolitiker halten sich auffällig zurück, wenn es darum geht, das Böllern zu untersagen. Sie wissen genau: Das Thema ist etwa genauso populär wie Fahr- oder Fleischverbote. Da appelliert man lieber an die Einsicht der Bürger.Quelle: stuttgarter-zeitung.de

→ „Sollte das Silvester-Feuerwerk verboten werden?“ (stuttgarter-zeitung.de)
→ Verbot von Feuerwerk für Privatpersonen (Petition)
 

Aber woher kommen unsere Feuerwerkskörper eigentlich?

Mittlerweile hört man es überall: Feuerwerke sind schlecht für die Umwelt.

Was die meisten allerdings nicht wissen ist, dass auch schon die Herstellung von Feuerwerkskörpern unter fragwürdigen Bedingungen in China und Indien stattfindet (China und Indien decken mit ihrer Produktion 97% des Weltmarktes ab).

Jedes Jahr sterben dort Menschen, explodieren Fabriken und ruinieren sich Erwachsene und Kinder für einen Hungerlohn ihre Gesundheit beim ungeschützten Umgang mit gefährlichen Stoffen.

→ „Feuerwerksproduktion: Fabriken brennen, Kinder arbeiten – und wir sind taub“ (utopia.de)
→ „Feuerwerksfabrik in Mexiko explodiert“ (n-tv.de)


→ „Böller und Raketen aus China – Arbeit für Feuerwerks-Fabrikanten ist höchst gefährlich“ (n-tv-Beitrag vom 03.01.2015)

First published: 30. Dezember 2017