2. Nov 2017
by manu

Elektroschrott einfach in die Post

© deutschepost.de

 

Man kann kostenlos kleineren Elektroschrott über die Deutsche Post entsorgen lassen:

 

„Verpacken Sie alte Handys, Computerbauteile, leere Druckerpatronen und kleineren Elektroschrott einfach in einen Maxibrief, kleben Sie die kostenfreie ELECTRORETURN-Versandmarke auf und ab damit in den nächsten Briefkasten oder zur Postfiliale!“

 

„Ab Juli 2016 können Sie auch große und schwere Elektroaltgeräte über den Postweg entsorgen. Denn das neue Elektrogesetz sieht vor, dass große Händler die Rücknahme von Elektroaltgeräten anbieten. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Händler nach den kostenlosen Retourenmarken für Elektroaltgeräte bis 31,5 kg.“

 

→ Deutsche Post

16. Okt 2016
by manu

Druckerpatronen nachbefüllen statt neukaufen

Wer einen Drucker hat, der weiß, dass Original-Druckerpatronen meist unheimlich teuer sind. Zudem ist die Entsorgung (fast) leerer Patronen jedesmal auch noch eine kleine Umweltsünde. (So viel Tinte ist manchmal noch drin, wenn der Drucker sagt die Patrone sei leer… )

Warum also immer neue Patronen kaufen, wenn man sie auch nachfüllen lassen kann? Nachfüllen ist wesentlich billiger und umweltschonender, da man dieselbe Patrone mehrfach verwenden kann.
 

Nachbefüllen in Bielefeld

Wer Patronen nicht selber nachbefüllen will, weil es eine zu große Sauerei ist, findet in Bielefeld beispielsweise diese Nachfüll-Shops:

Der Refill-Shop
August-Bebel-Straße 97b
→ der-refill-shop.de

Der Drucker Shop
Herforder Staße 191
→ der-drucker-shop.de

The Classic Store
Herforder Staße 12
→ addr.ws
 

Patronen spenden, verkaufen oder recyceln

Für wen das Nachfüllen trotz der guten Argumente nichts ist, der kann sich überlegen seine alten Druckerpatronen zu spenden, zu verkaufen oder zu recyceln:

→ caritas.de
→ geldfuermuell.de
 

Schon mit der Schriftart Tinte sparen

Times New Roman? Century Gothic? Comic Sans? Die Wahl der richtigen Schriftart für Dokumente ist nicht nur Geschmackssache – es geht auch um Geld. Und zwar um ziemlich viel. Ein 14 Jahre alter Schüler aus Pittsburgh hat ausgerechnet, dass die amerikanische Regierung jedes Jahr 370 Millionen Dollar (rund 270 Millionen Euro) sparen könnte, wie der amerikanische Fernsehsender CNN berichtet. Und zwar wenn sie in ihren Dokumenten und Formularen einen anderen Schrifttyp verwenden würde: ‚Garamond‘ statt ‚Times New Roman‘.
Quelle: faz.net

→ abendblatt.de
→ tintencenter.com
→ ecofont.com