14. Jul 2020

Seit über einem Jahr ohne Facebook

Ich habe eben festgestellt, dass ich meinen Facebook-Account jetzt schon vor über einem Jahr gelöscht habe! *yay*

Und ich LEBE noch! 🙂

Es ist mir tatsächlich überhaupt nicht schwer gefallen. Einzelne praktische Funktionen habe ich schon hin und wieder vermisst, aber insgesamt hat sich mein Leben ohne Facebook verbessert:
Man verbringt nicht mehr täglich bis zu mehreren Stunden damit Facebook zu durchforsten, Freunde zu stalken, Events auszusuchen oder Fakenews zu lesen.

Allgemeines Fazit:
Man hat mehr Zeit und weniger mentalen Stress.

→ ReThink Facebook!

Facebook verantwortlich für mehr Hass in der Gesellschaft?

Auch glaube ich mittlerweile, dass Facebook für mehr Hass und Depressionen in der Gesellschaft sorgt. Gerade Beiträge mit Negativ-Schlagzeilen werden besonders oft gelesen und geteilt. Auch ist es wesentlich leichter anonym im Netz seinem Frust freien Lauf zu lassen als Face to Face in der Realität.
Die Folge: Shitstorms und Negativ-Nachrichten ohne Ende. Und das auf globaler Ebene!

So stelle ich mir eine zukunftsorientierte, soziale Gesellschaft wirklich nicht vor. Vielleicht sollte man es „Anti-Social Media“ nennen?

„Why you should delete your social media accounts“ by The Newsmakers (YouTube 2018)

23. Jun 2019

ReThink Facebook

ReThink Facebook © rethink-recycle.net

Nachdem ich in den letzten Monaten nur sporadisch mal einen Post auf Facebook veröffentlich habe, habe ich mich entschieden die ReThink-FB-Seite komplett zu löschen.

Nachfolgend ein paar Gründe, warum ich nicht mehr Teil von Facebook sein möchte.

Gute Gründe gegen Facebook (FB)

  • Facebook ist nicht kostenlos, denn man bezahlt mit seinen Daten. Dabei betreibt Facebook mehr als fragwürdigen Datenschutz (siehe Punkt 3).
  • FB bezieht auch Daten über Websites, auf denen ein FB-Widget eingebunden ist.
  • FB darf alle deine Inhalte kommerziell verwenden und an Dritte weitergeben.
    Das geht anscheinend sogar so weit, dass ausgewählte Partnerfirmen von FB (einige Partnerfirmen sind z.B. Amazon, Apple, Microsoft, Netflix, Spotify, …) deine privaten Nachrichten lesen dürfen.
  • Facebook ist Monopolist.
    Außerdem gehören zu FB auch noch Whatsapp und Instagram. So hat FB gleichzeitig Zugriff auf deine Daten dieser beiden Apps wie zum Beispiel deine Handynummer und Adressbuch-Einträge deiner Freunde.
  • Facebook macht sein eigenes Geld.
    FB will 2020 jetzt auch noch seine eigene Kryptowährung Libra herausbringen.
  • Man kann sein Profil nicht direkt löschen (es dauert 30 Tage).
  • Ca. 10% sollen Fake-Profile sein…
    Es gibt Unmengen von Fake-Profilen, die gezielt Desinformationen verbreiten.
  • Man befindet sich bei FB in einer Filterblase.
    Weil FB ganz genau weiß, was du gerne liest und likest, zeigt es dir hauptsächlich Posts an, die deinen Interessen entsprechen. Das führt dazu, dass man über FB sehr einseitig informiert wird.
  • Facebook ist nicht werbefrei.
    Unternehmen können sich deine Aufmerksamkeit auf FB kaufen. Je mehr Geld sie in die Hand nehmen, desto mehr Menschen sehen diesen Werbebeitrag. Außerdem können sich Unternehmen aussuchen, welchem „Typ von Personen“ ein Werbebeitrag angezeigt wird… (personalisierte Werbung)
    Dies kann auch genutzt werden, um bei Wahlen unentschlossene Wähler in eine bestimmte Richtung zu schubsen (Cambrigde Analytica Skandal – in diesem Zusammenhang ist auch die Doku „The Great Hack“ sehenswert)
  • FB ist wie ein Spielautomat.
    Es macht süchtig.
  • FB überwacht kritische Nutzer.
    Wenn man sich FB gegenüber kritisch äußert, landet man auf einer BOLO-Liste (Be On the LookOut) und wird überwacht. Von Personen auf dieser Liste werden Fotos, Profildaten und der aktuelle Standort überwacht.

„Facebook’s role in Brexit — and the threat to democracy“ Carole Cadwalladr|TED2019:

„The Great Hack | Official Trailer | Netflix“ by Netflix (YouTube 2019):

„Why you should delete your social media accounts“ by The Newsmakers (YouTube 2018):