19. Jul 2018
by manu

Glyphosat und seine Folgen

TV-Tipp

Tote Tiere, Kranke Menschen

Glyphosat und seine Folgen: Seit Mitte der 90er Jahre werden Teile Europas von einem geheimnisvollen Tiersterben heimgesucht. Und: Auch Landwirte erkranken. Wissenschaftler stehen lange vor einem Rätsel, bis man in den Tieren hohe Mengen des Pestizids Glyphosat findet. Allein in der europäischen Landwirtschaft Europas werden jährlich Millionen Liter solcher Pestizide eingesetzt.

Original title:  Tote Tiere, Kranke Menschen
Director:  Andreas Rummel
Year:  Deutschland, 2015

 

Die Dokumentation ist nur noch bis zum 23. Juli 2018 online verfügbar:
→ arte.tv


Achtung:

Monsanto heißt bald nicht mehr Monsanto

Chemieriese Bayer kauft Monsanto und streicht erst mal den Namen. Das hat einen guten Grund: Der US-Saatguthersteller gilt für manchen als der böseste Konzern der Welt – denn die Liste der Kritikpunkte ist lang.
→ „Von Glyphosat bis Agent Orange: Darum tilgt Bayer den Namen Monsanto“ (stern.de)

Bayer streicht nach der Übernahme des US-Saatgutkonzerns Monsanto dessen belasteten Namen. Monsanto werde nach der Fusion „als Unternehmensname nicht fortgeführt“, teilte Bayer mit. Der gemeinsame Unternehmensname bleibe Bayer.
→ „Bayer übernimmt Monsanto – und lässt den Namen verschwinden“ (spiegel.de)

7. Apr 2018
by manu

Bakterien und Pilze in Bade-Enten

© Eawag / Andri Bryner

Wer Bade-Enten zu Hause hat, sollte diese regelmäßig abkochen, um die Bakterien abzutöten. Damit es aber gar nicht erst so weit kommt, fordert das Forscherteam strengere Richtlinien für die Kunststoffe für Bade-Spielfiguren. Für problematische Chemikalien gebe es bereits strikte Richtlinien, das gleiche solle auch für die Kunststoffe gelten. Der Umwelt zuliebe sollte man Plastik ohnehin so weit wie möglich vermeiden.
Quelle: utopia.de

→ „Keime, Pilze, Bakterien: So ekelhaft sind Bade-Enten“ (utopia.de)