12. Jun 2020

Maja Göpel bei Jung&Naiv

Ein tolles Interview mit der Politökonomin Maja Göpel über Politik, Wirtschaft und Umwelt im Juni 2019.
Hier werden viele komplexe Sachverhalte ziemlich gut erklärt und zahlreiche Lösungsansätze skizziert.

→ mehr von Maja Göpel
→ zur Website von Maja Göpel
→ zur Website von Jung&Naiv

Und was ist mit Corona?

Wer an einem aktuellerem (Corona-)Beitrag interessiert ist: Erst vorgestern war die Politökonomin in einer 3sat-Gesprächsrunde mit Gert Scobel zu sehen.
→ Der 3satThema Talk „Schock und Zeitenwende“

Auch beim After Corona Club war sie vor einigen Wochen schon zu Gast:
→ After Corona Club

22. Mai 2018

Unabhängig von der Weltwirtschaft – Geht das?

Unabhängig von der Weltwirtschaft - Geht das? © EFFEKT

Das 2016 gestartete ReGen-Projekt will in Almere in den Niederlanden ein Dorf errichten, welches durch geschlossene Kreisläufe völlig unabhängig von der Weltwirtschaft existieren kann.
Diesen Sommer ist es soweit und der erste Spatenstich soll gesetzt werden. Die Fertigstellung der ersten Häuser ist für Weihnachten 2018 geplant.

ReGen steht für regenerativ, d.h. für ein geschlossenes Kreislaufsystem. Zur Versorgung der Bewohner kommen hochmoderne Technologien zur Anwendung und bilden gemeinsam ein komplett autarkes System: Gebäude, die mehr Energie produzieren als verbrauchen, erneuerbare Energien und Energiespeicher, vertikale Gärten, Aquaponics, Wassermanagement- und Recyclingsysteme. Das effektive Zusammenspiel dieser Technologien, so glauben die Erfinder, könnte einige der Probleme lösen, die Bevölkerungwachstum, Urbanisierung und Ressourcenknappheit in Zukunft mit sich bringen werden.
Quelle: utopia.de

Ich bin sehr gespannt! 🙂

→ regenvillages.com
→ effekt.dk
→ utopia.de
→ newsgreen.net

22. Jan 2018

China hat den Import von Plastikmüll gestoppt

„Liu Hua von Greenpeace in Peking ist begeistert: Die chinesische Regierung habe eine „weltweite Schockwelle“ ausgelöst, sagt er. Endlich müsse der Rest der Welt sein bisheriges Konsummodell hinterfragen, das nur auf unbeschränktem Wachstum bei beschränkten Ressourcen basiere.

Was ist passiert? China ist einmal mehr vorgeprescht.
Insgesamt 24 verschiedene Recyclingmaterialien dürfen seit dem 1. Januar nicht mehr nach China exportiert werden – darunter unsortierter Plastikabfall, Altpapier, alte CDs und alte Textilien. Die Begründung der Chinesen: Der Müll sei zu dreckig und zu gefährlich. An die Welthandelsorganisation (WTO) schrieb die Regierung, man wolle die Umwelt und die Gesundheit der Menschen schützen. […]“

Quelle: zeit.de

Den gesamten Artikel lesen:
→ „Die Weltmüllkippe schließt“ (zeit.de)

 

Kommt nun eine europäische Plastiksteuer?

Kurz nach Chinas MüllimportStopp stieß dann EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger Anfang Januar eine Debatte über eine europäische Plastiksteuer an