30. Aug 2018
by manu

ReThinking: Smartphones!

© Manuela Ewers

Technik entwickelt sich ständig weiter. Jährlich kommen unzählige neue und besser ausgestattete Smartphones auf den Markt und im gleichen Zug landen unzählige Alte auf dem Müll, obwohl viele der Handybestandteile noch einwandfrei funktionieren…

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) empfiehlt daher defekte Smartphones zu reparieren oder gebrauchte Geräte zu kaufen:
Für den Schutz von Umwelt und Ressourcen empfehlen wir, gebrauchte Geräte zu kaufen, sie möglichst lange zu nutzen und Schäden, zum Beispiel durch Schutzhüllen oder Displayfolien, vorzubeugen. Defekte Geräte sollten nach Möglichkeit repariert und andernfalls bei Händlern oder Wertstoffhöfen abgegeben werden. Umweltzeichen wie der „Blaue Engel“ und Produktbewertungen von Prüforganisationen wie Stiftung Warentest oder Öko-Test helfen, besonders umweltfreundliche Geräte zu erkennen.
Quelle: duh.de

 

Die Alternative: Modulare Smartphones

Für diejenigen, die aber nun auf der Suche nach einem neuen UND nachhaltigen Smartphone sind, empfehlen sich modulare Smartphones, deren Komponenten einfach austauschbar und reparierbar sind!

Die Idee: PhoneBloks.

 

Fairphone

The Fairphone 2 is the first modular phone on the market. Designed for repairability, spare parts are available in our shop to battle anything life throws at it.

→ Fairphone2 (fairphone.com)
→ Fairphone Interview (lilligreen.de)

Aus einem Interview mit Bas van Abel (CEO und Gründer von Fairphone):
We operate in an environment where everything is driven by one thing: profit. If you try to do things differently you run into every single wall that this system has to offer. The short production cycles create an incredible amount of waste — but the whole industry is dictated by these cycles. […]
Phones are one of the most globalised products that we have — talking about producing them in a fair way requires nothing less than to debate globalisation and capitalism itself. There are no easy answers, but we have to have this debate.

Quelle: → medium.com
Das komplette Interview lesen:
→ „The more people demand ethical products, the more they will be produced globally“ (medium.com)

 

Puzzlephone

It’s the long­-lasting smartphone with three easy-to-change modules. (Like a puzzle. Except this is a phone.) Buying a new phone every time you drop it is now history. PuzzlePhone is reliable, upgradeable – ­even repairable!

→ Puzzlephone (puzzlephone.com)

 

Google’s Project Ara

Google hatte sich ebenfalls daran versucht ein modulares Smartphone auf den Markt zu bringen, ist aber daran gescheitert:
→ „Project Ara Cancelled“ (ReThink-Beitrag)

Ein Video-Kommentar des YouTubers „TechAltar“ erklärt, warum modulare Smartphones bisher nicht im Mainstream angekommen sind…
→ „Why Have Modular Smartphones Failed?“ (youtube.com)

 
ReThink, people!

21. Nov 2016
by manu

Apples neuestes Wegwerfprodukt

Es ist nicht das erste Mal, dass ich davon höre, dass Apple geplante Obsoleszenz betreibt (→ Beitrag vom 30.Sept.2015) und nun kommt ein neues Macbook Pro auf den Markt, welches von Experten als Wegwerfprodukt bezeichnet wird, weil es durch Verkleben und -löten von Teilen extrem schwer reparabel sein soll.
Aber Apple ist nicht allein: Auch das Surface Pro 4 von Microsoft scheint nicht besser zu sein.

 

Lest selbst:
→ „Apples neues Macbook Pro ist ein Wegwerfprodukt“ (krone.at)

 

Mehr über geplante Obsoleszenz

→ „Kaufen für die Müllhalde“ – Arte-Doku (youtube.com)
→ „Fast neu und schon kaputt“ – WDR-Doku (planet-wissen.de)
→ „Geplante Obsoleszenz“ (murks-nein-danke.de)
→ „Ein kaputter Plan“ (zeit.de)
→ „Geplanter Murks“ (oekotest.de)
→ „Heute gekauft, morgen kaputt“ – Quarks & Co (youtube.com)

 

Was tun gegen geplante Obsoleszenz?

Wenn ihr lange Freude an euren elektronischen Geräten haben wollt, lohnt es sich die Tipps von Utopia zu beherzigen:
→ „Geplante Obsoleszenz: 17 Tipps gegen den gewollten Verschleiss“ (utopia.de)