3. Apr 2021

Überwachungskapitalismus – Digitale Landnahme

Überwachungskapitalismus - Digitale Landnahme
Play YouTube-Video
YouTube-Video "Überwachungskapitalismus mit Philosoph Gert @Scobel​ - Jung & Live #33" by Jung & Naiv

In diesem Jung&Live-Video unterhalten sich Tilo Jung, Gerd Scobel und Wolfgang M. Schmitt ausführlich über das Thema Überwachungskapitalismus und beziehen sich unter Anderem auf das Buch „The Age of Surveillance Capitalism“ von Shoshana Zuboff.

Digitale Technologien haben reale, analoge Auswirkungen auf unser Leben und transformieren zusehends die gesamte Gesellschaft.

Es ist jedoch nicht nur so, dass uns diese Technologien dienend zur Verfügung stehen und wir sie als einfaches Werkzeug für ein angenehmeres Leben nutzen. Durch das Abgreifen von Nutzungsdaten und gezieltes Nudging können ganz subtil unsere Entscheidungsprozesse manipuliert und für die Zwecke der Firmen genutzt werden, die bereitwillig Geld dafür an den entsprechenden Datensammler zahlen (siehe auch „ReThink Facebook“ – Cambridge Analytica Skandal). Dies bezeichnet Shoshana Zuboff in ihrem Buch als „Überwachungskapitalismus“ und vergleicht den Wettstreit der Unternehmen um das Abgreifen von Nutzerdaten mit einer digitalen Landnahme. Der Kolonialismus liegt also noch lange nicht hinter uns, sondern hat lediglich das Medium geändert und sich eine bessere Verkleidung zugelegt.

Sofern man in irgendeiner Art und Weise am konventionellen gesellschaftlichen Leben teilnehmen möchte, führt kein Weg daran vorbei die seitenlangen AGBs von Apps und Websites (ungelesen) zu akzeptieren. Selbst wenn man sich die Mühe macht sie zu lesen und zu verstehen, bringt das keinen Vorteil, denn man MUSS sie akzeptieren, um den entsprechenden Service nutzen zu können. Und oftmals gibt es keine oder nur stark kompromissbehaftete Alternativen.

Durch jedes neue Smart-Gerät (siehe auch „ReThink Amazon“) werden noch mehr Daten erhoben und die Nutzer zunehmend gläserner, lenkbarer und angreifbarer.