7. Jan 2017

Zehntausende Überraschungseier angeschwemmt

Ist ja im ersten Moment schon lustig, dass Kinder auf Langeoog auf Ü-Eier-Jagd gehen können, weil zehntausende an den Strand gespült wurden.

Aber im nächsten Moment fragt man sich doch, warum der Konzern oder die Spedition nicht dafür zu sorgen haben, dass der Scheiß da aufgeräumt wird!? Stattdessen stellen die sich erst die Frage, ob es überhaupt rechtens ist, die Ü-Eier kostenlos einzusammeln…
Geht’s noch?

→ ndr.de