25. Jul 2020

Schwarze Tränen

„Vergessene Wracks – Schwarze Tränen der Meere“ arte Doku, 2017
(auf YouTube verfügbar bis 16.10.2020)

„Vor den Küsten der Welt liegen tickende Zeitbomben, von denen die Öffentlichkeit bisher kaum etwas ahnt: 6.300 Wracks, gesunken im Zweiten Weltkrieg, verrosten seit mehr als 70 Jahren im Meer. Forscher schätzen die in ihnen verbliebene Menge Öl auf bis zu 15 Millionen Tonnen. Was tun, um eine Ölpest zu verhindern?“

arte

Es ist wirklich unvorstellbar, dass Habgier und Machtstreben – innerhalb eines einzigen Weltkriegs – nicht nur die Zeitzeugen belasten, sondern auch noch katastrophale Spätfolgen für nachfolgende Generationen (WIR – JETZT – 80 Jahre später) haben kann!

Aber wie schön, dass man alles totignorieren kann: Aus den Augen… Aus dem Sinn… Nicht wahr? Wir sind ja schließlich nicht dafür verantwortlich, oder doch?

Jetzt ist es angeblich zu teuer das Drecks-Öl vernünftig zu entsorgen… Doch sobald die Tanker Leck schlagen wird es noch wesentlich teuerer: Denn wir bezahlen mit unserer Gesundheit und der Zukunft unserer Kinder.

6. Apr 2017

Plastik: Der Fluch der Meere

„Plastik: Der Fluch der Meere“ YouTube-Video by DrSelbstdenker
ZDF/arte-Doku, 2012, 53min

„Vor einigen Jahren entdeckte man weit draußen im nordpazifischen Ozean eine kreiselnde Strömung mit etwa 100 Millionen Tonnen Plastikmüll. Das Phänomen fand sich auch im Nordatlantik. Inzwischen vermuten Strömungsforscher einen Müllstrudel auch südlich des Äquators. Die Dokumentation begleitet ein Expeditionsteam um den Umweltaktivisten Marcus Eriksen. Er will den Südpazifik durchqueren, um den bisher nicht eindeutig nachgewiesenen Müllstrudel auf der Südhalbkugel zu finden. Irgendwo zwischen Osterinsel und chilenischem Festland soll er sich befinden. Aber wie muss man sich so eine riesige Ansammlung von Abfällen vorstellen? Und was würde es bedeuten, wenn Eriksen fündig würde? Parallel zu Eriksens Suche versuchen Wissenschaftler herauszufinden, was Plastik im Meer eigentlich anrichtet. Dabei geht es nicht nur um strangulierte Seelöwen, erstickte Vögel und tödlich verletzte Schildkröten. Chemiker und Meeresbiologen haben festgestellt, dass die eigentliche Gefahr in der toxischen Wirkung des Plastiks auf die Meeresfauna und -flora liegt. Sie scheint wesentlich höher zu sein, als bisher angenommen. Die Dokumentation ist eine Spurensuche nach den wahren Auswirkungen der Plastikflut. Wie ein Puzzle setzen sich einzelne Erkenntnisse nach und nach zu einem erschreckenden Gesamtbild zusammen. Erst kürzlich fanden Wissenschaftler heraus, dass sich – in weitaus größerem Rahmen als bisher angenommen – in der arktischen Tiefsee große Mengen Müll am Meeresboden befinden. So ist der Plastikmüll längst zu einem globalen Problem geworden, dessen Lösung der Anstrengungen aller bedarf.“

ZDF
1. Mrz 2017

Mumbai Beach

An den Stränden von Mumbai werden Unmengen an Müll angeschwemmt. Der Großteil davon ist Plastikmüll.
Eines Tages war es Afroz Shah zu viel: Er zog sich Handschuhe an und fing an den Müll aufzuräumen. Nach und nach kamen immer Mehr Menschen hinzu, die halfen…

 

Oft muss eben nur einer den Anfang machen…!
Seht es euch an und versucht selbst weniger Müll zu produzieren.

 

 

Auch sehenswert in dem Zusammenhang:
“Der Schmutzfluss – Bootsfahrt über Plastikflaschen”
(WDR-Beitrag vom 27.07.2016)

7. Jan 2017

Zehntausende Überraschungseier angeschwemmt

Ist ja im ersten Moment schon lustig, dass Kinder auf Langeoog auf Ü-Eier-Jagd gehen können, weil zehntausende an den Strand gespült wurden.

Aber im nächsten Moment fragt man sich doch, warum der Konzern oder die Spedition nicht dafür zu sorgen haben, dass der Scheiß da aufgeräumt wird!? Stattdessen stellen die sich erst die Frage, ob es überhaupt rechtens ist, die Ü-Eier kostenlos einzusammeln…
Geht’s noch?

→ ndr.de

10. Jan 2016

Vanish does not really vanish this time…Vanish does not really vanish this time…

Letzten Sonntag sind tausende (teils noch volle) pinke Waschmittel-Plastikflaschen in Cornwall (England) angespült worden. Vermutlich sind sie einem Containerschiff verloren gegangen…

 

→ takepart.com

 

vanish-does-not-vanishLast sunday thouthands of pink plastic bottles full with detergent were washed up on the beaches of Cornwall (England). Probably came off a container ship in rough sea…

 

→ takepart.com

 

vanish-does-not-vanish

28. Sep 2015

LA’s Strände geschlossenBeach in LA closed

Letzte Woche mussten die Strände in Los Angeles teilweise geschlossen werden, weil aufgrund von Reparaturen einer Kläranlage, das behandelte Abwasser nicht wie üblich 6 km vom Strand entfernt ins Meer geleitet wurde, sondern nur etwa 1 km entfernt. So wurden Kondome, Plastik-Einführhilfen für Tampons, Spritzen und anderer Kram an den Strand gespült, den viele Leute gerne die Toilette runterspülen…

 

Gefunden auf healthebay.org
Weitere Infos auf NBC Los Angeles

 

beach-closed

 

Found here: NBC Los Angeles
More Info here: healthebay.org