23. Sep 2021

Abfallkalender für’s Smartphone

Nahaufnahme eines Abfallkalenders aus Papier mit farbig markierten Tonnen. © rethink-recycle.net

Ab Oktober gilt der neue Abfallkalender 2021/22.

Wusstet ihr, dass man sich den Abfallkalender einiger Städte auch als ICS-Datei runterladen kann?

Mit der ICS-Datei könnt ihr die Abhol-Termine in euren Online-Kalender integrieren und euch automatisch z.B. vom Smartphone daran erinnern lassen.

So verpasst ihr keinen Abholungs-Termin mehr! 🙂

→ Online-Abfallkalender der Stadt Bielefeld

First published: 04.10.2019

22. Sep 2021

Korken sammeln

Viele verschiedene Wein- und Sektkorken auf einem Haufen. Ganz obenauf ein Korken mit der Aufschrift: "Planet Friendly". © rethink-recycle.net

Werft Wein- und Sektkorken nicht einfach in den Müll!
Denn Kork ist eine wertvolle Ressource, die noch weiterverarbeitet werden kann.

Neben vielen DIY-Upcycling-Projekten…

…könnt ihr auch Korken sammeln und spenden

  • Kork-Kampagne vom NABU
    Die Korken werden als Dämmgranulat für den Hausbau verwendet. Mit dem Erlös werden Kranichschutzprojekte gefördert.
  • Cork Collect Aktion von doghammer.de
    Die Korken werden für Sohlen und Obermaterial von nachhaltig produzierten Schuhen verwendet. Aktuell läuft eine Upcycling Challenge, bei der für jedes erhaltene Kilo Kork 1€ an die internationale Alpenschutzkommission „CIPRA“ gespendet wird.
  • „Korken für Kork“-Aktion der Diakonie Kork
    Der Erlös aus dem Verkauf von gesammelten Korken fließt in die Arbeit mit Menschen mit Behinderungen.

Wichtig beim Sammeln

Lagert die Korken luftig, damit Schimmelbildung durch Restfeuchtigkeit vermieden wird. Plastiktüten eignen sich daher nicht so gut, besser sind offene Gefäße wie Vasen oder Schalen.

Sammelstellen findet ihr beispielsweise auf den oben genannten Webseiten.
Einige Supermärkte, Drogerien, Schulen, Vereine, Gemeindehäuser und Recyclinghöfe haben ebenso Kork-Sammelstellen. Also die Augen offen halten oder selbst eine Sammelstelle anmelden.

19. Sep 2021

Hier wird Klartext geredet

Markierter Zeitschriftentext: "Deshalb muss es zum unantastbaren Grundsatz werden, dass die demokratische Selbstbestimmung und die Erhaltung der Umwelt unbedingten Vorrang vor Wirtschaftsdogmen haben."
Play YouTube-Video
YouTube-Video "Wie die Klimakrise zur Wasserkrise wird" by BoellSachsen

„Das drastische Wechselspiel aus extremer Trockenheit sowie sintflutartigen Niederschlägen in den letzten Jahren zeigt, dass die Klimakrise bereits allgegenwärtig ist. Dabei erleben wir erst einen kleinen Vorgeschmack darauf, wie aus der Klimakatastrophe eine Wasserkrise mit ungeheuren sozialen, ökologischen und ökonomischen Herausforderungen erwächst.

Die Journalisten und Autoren Toralf Staud und Nick Reimer skizzieren die Folgen einer fortschreitenden Erwärmung in ihrem aktuellen Buch „Deutschland 2050“ und entwerfen eine aufrüttelnde Zeitreise in die Zukunft.

Wir diskutieren mit Nick Reimer die zukünftigen Herausforderungen und realen Handlungsoptionen: Wie wirkt sich die Klimakrise auf den natürlichen Wasserhaushalt vor Ort aus? Wird es künftig noch genügend Wasser für alle Bedarfe geben und wie wird sich unser Leben verändern? Welche politischen Weichenstellungen sind jetzt regional und global nötig, um die immer weiter an Dynamik gewinnende Klima- und Wasserkrise abzubremsen? Welche Anpassungen werden nötig sein, um in Zeiten massiver Wetterextreme zu (über)leben?

Zeit: Donnerstag, 16. September // 13 – 14 Uhr
Ort: YouTube-Livestream
Eure Fragen könnt Ihr gern via Chat oder einfach per Mail stellen: kretzschmar@weiterdenken.de.

Eine Kooperationsveranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftungen in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen sowie des Referats Politische Bildung Brandenburg der Heinrich-Böll-Stiftung e.V..

Literatur: Toralf Staud // Nick Reimer (2021): Deutschland 2050 – Wie der Klimawandel unser Leben verändern wird (ersch. im Kiepenheuer & Witsch Verlag).“

YouTube-Videobeschreibung

→ zur Veranstaltungsseite (boell.de)

17. Sep 2021

Kippen sammeln am World Cleanup Day

Zigarettenstummel am Wegesrand © rethink-recycle.net

Eine Veranstaltung von Greenpeace Bielefeld:
Treffen am Samstag, den 18.09.2021, um 12 Uhr am Rathausplatz Bielefeld.

„Sei dabei bei der weltweit größten Müllsammelaktion am World Cleanup Day und befreie Bielefeld von Umweltverschmutzungen und Plastikmüll. Gemeinsam aufräumen verbindet und macht Spaß und so haben wir letztes Jahr in Bielefeld 32.000 Kippen und anderen Müll gesammelt.

Auch dieses Jahr wollen wir besondere Aufmerksamkeit auf die Verschmutzung durch Zigarettenkippen richten, denn sie sind der am meisten gedankenlos weggeworfene Müll der Welt (4,5 Billionen Stück pro Jahr lt. WHO). Außerdem sind sie aus Plastik, enthalten viele Gifte wie Arsen, Cadmium, Blei, etc. und verunreinigen damit 40 l Grundwasser pro Kippe.“

Auszug Veranstaltungsbeschreibung von Greenpeace Bielefeld

Müllgreifer, Eimer und Handschuhe werden gestellt. Handschuhe dürfen aber gern selbst mitgebracht werden.