20. Jan 2022

ReThinking: Öffentlicher Raum

ReThinking: Öffentlicher Raum
Play YouTube-Video
YouTube-Video "We’re using our streets all wrong | Hard Reset" by Freethink

Der öffentliche Raum in Städten besteht aktuell zu einem übermäßig großen Teil aus Straßen, die von stehenden und rollenden Blechbüchsen – auch Autos genannt – vereinnahmt werden.
Mal ganz abgesehen davon, dass die Fortbewegung mit Autos laut, umweltschädlich, stressig und gefährlich ist, kann in unserem öffentlichen Raum echter Austausch und Begegnung kaum noch stattfinden.

Das obige YouTube-Video zeichnet ein Bild davon wie der öffentliche Raum wieder ein Begegnungsraum werden kann.

→ Mehr zum Thema Verkehr

15. Jan 2022

Achtung, Weltraumschrott!

Illustration einer Weltkugel im Weltraum
Play YouTube-Video
YouTube-Video "Achtung, Weltraumschrott! | Doku Reupload" by ARTEde

Doku-Tipp

„Achtung, Weltraumschrott!“ (Arte, 2018)

Der „Gravity“-Alptraum wird Realität: Tonnenweise wurden in den vergangenen 60 Jahren Raketen- und Satellitenteile im Weltraum verstreut. Die Bruchstücke prallen mit anderen Objekten zusammen und produzieren so immer mehr Schrott – eine längst außer Kontrolle geratene Verbreitung, die eine akute Gefahr für Raketenstarts und Raumstationen darstellt.

In der Arte-Mediathek noch bis zum 16.01.2022 verfügbar:
→ Doku auf arte.tv ansehen

 

Auch interessant

→ „Unser Planet vom Weltraum aus betrachtet“ (ReThink-Beitrag)
→ „Space Junk“ (ReThink-Beitrag)
→ „What do Mount Everest and Space have in common?“ (ReThink-Beitrag)

First published: 22.01.2019

12. Jan 2022

Geschenktüte aus Altpapier

Geschenktüte aus Altpapier © rethink-recycle.net

Eine Geschenktüte basteln ist recht einfach und dauert nur etwa 5 Minuten, wenn man etwas geübt hat. 🙂
Man muss also kein Geld für schöne Geschenktüten ausgeben.

Ihr nehmt euch beispielsweise ein Blatt von einem alten Wandkalender, schneidet den Rand drum weg und klebt es an den kürzeren Seitenenden zusammen (am besten die eine Seite ca. 1,5cm umknicken, dann kleben) und gleichzeitig auch den nun entstandenen „Bauch“ passend knicken, so dass eure unfertige Tüte platt vor euch liegt (Siehe Abb. oben rechts).

Nun müsst ihr entscheiden wie breit eure Tüte werden soll und dann entsprechend zwei weitere gegenüberliegende Knicke machen (ihr habt nun insgesamt 4 Knicke = 4 Ecken).

Wenn ihr jetzt die beiden schmaleren Seiten in der Mitte genau entgegengesetzt knickt und es zusammengefaltet lasst, könnt ihr unten auf beiden Seiten der Tüte schräg (aber nur leicht schräg) die Ecken wegschneiden. So habt ihr nun 4 gleich breite Laschen, die nach innen umgeknickt und verklebt werden (sie bilden den Tütenboden).
Es gibt mit Sicherheit auch gute YouTube-Anleitungen… 😅

Richtig professionell sieht es aus, wenn man den oberen Rand der Tüte einmal umknickt (siehe rechte Tüte). Dies macht man am besten vor dem Kleben, da es hinterher eher kompliziert wird…

Fertig ist die Geschenktüte!

Auch interessant:
→ Statt Geschenkpapier


Nachtrag von Konnie

So fällt auch nichts mehr aus der Tüte raus! 🙂

Eine Geschenktüte mit einem Schnürsenkel als Verschluss. Der Schnürsenkel ist zu einer Schleife gebunden.

First published: 06.01.12

11. Jan 2022

Recycling Briefumschläge und Paketverpackungen

Briefumschlag selber basteln © rethink-recycle.net

Ihr habt noch ein paar alte Zeitschriften, Straßenkarten, bunte Einkaufstüten, etc. rumliegen?
Macht daraus doch Briefumschläge oder Paketverpackungen…
Außerdem kann man auch alte VHS-Etiketten als Adress-Aufkleber verwenden (siehe letztes Bild)! 😉

Briefumschläge

Wenn ihr Briefumschläge aus Zeitschriften oder Zeitungen bastelt, könnt ihr entweder die schnelle Variante wählen und die Zeitschriftenseite einfach so zusammenfalten, dass ein langes Rechteck entsteht:

Recycling Briefumschläge und Paketverpackungen

Oder ihr schneidet das Papier (z.B. mit Hilfe einer Schablone) so zurecht, dass sich nach dem Zusammenkleben hinten diese schöne X-Form ergibt.

Eine genaue Anleitung (inklusive Schablone zum Ausdrucken) gibt’s hier:
→ Briefumschlag selber basteln

Recycling Briefumschläge und Paketverpackungen

Pakete und andere Sendungen

Paketboxen

Paketboxen aus alten Pizzakartons sind super, weil die Oberfläche einfarbig ist und somit kein Problem für automatisierte Prozesse bei der Post darstellt:

Recycling Briefumschläge und Paketverpackungen

Versandtaschen

Versandtaschen aus TetraPaks eignen sich besonders gut für den Versand, da sie einfarbig und wasserdicht sind.

Wie genau ihr die herstellt, findet ihr in diesem Beitrag:
→ TetraPak Versandtasche

Ein leeres TetraPak wurde zu einer Versandtasche umfunktioniert.

Früher war es noch so, dass Bücher- und Warensendungen „offen“ versendet werden mussten. Dafür sind Fototaschen praktisch, die man bekommt, wenn man Fotos drucken lässt:

Recycling Briefumschläge und Paketverpackungen

In Altpapier verpacken

Man kann die Gegenstände, die man verschicken will, auch einfach in Altpapier verpacken wie Kalenderblätter, Zeitungen, Zeitschriften oder Ähnliches. Auf der Website der Deutschen Post kann man jedoch nachlesen, dass bei gemustertem Papier der Automatisierungsprozess nicht gut funktioniert. Ich könnte mir vorstellen, dass eure Sendungen dann eventuell länger unterwegs sind, als wenn das Papier unifarben ist:

Recycling Briefumschläge und Paketverpackungen

First published: 25.11.2011

10. Jan 2022

Mobilitätsprämie für RadfahrerInnen und ÖPNV-NutzerInnen

Öko-Diktatur? © rethink-recycle.net

Solch eine Mobilitätsprämie fordern laut heise online VerbraucherschützerInnen
→ zum Artikel auf heise.de

Und ich muss sagen, dass mir der Gedanke auch schon oft gekommen ist.
Schließlich ist es doch viel sinnvoller gezielt die Art von Mobilität zu fördern und zugänglicher zu machen, die uns spürbar der Einhaltung der Klimaziele näherbringen kann, als die immer gleichen Abwrackprämien und Kaufanreize für Autos zu setzen. Für noch mehr Autos, die unsere Innenstätte zu noch größeren Blechlawinen machen und dort so dermaßen viel Platz einnehmen, dass sie schon jetzt fast alles gemeinschaftliche Leben verdrängt haben.

Das Auto beherrscht überall die Szenerie.

Einige Politiker setzen das Auto und Fahren ohne Tempolimit sogar mit Freiheit gleich.
Dabei ist es doch so, dass autofreie Städte noch viel mehr Freiheit für viel mehr Menschen bedeuten:

  • Mehr Ruhe und weniger Stress
  • Mehr Sicherheit und weniger Verkehrstote
  • Mehr Luftqualität und weniger Kranke durch Luftverschmutzung
  • Mehr Spielraum für Kinder
  • Mehr Erholungs- und Begegnungsraum für alle (Stärkung der Gemeinschaft)
  • Mehr Platz für Bäume, andere Pflanzen und Abflussflächen für Regenwasser (Minderung des Überschwemmungsrisikos bei Starkwetter)
  • Mehr Lebensqualität 🙂

Mit der Verkehrswende kann also wieder mehr echtes Leben in die Städte einkehren und wir können ungeheuer viel Lebensqualität gewinnen.

8. Jan 2022

Warum unsere Gesellschaft Arbeitslose verachtet

"Was kostet deine Seele?" wurde an ein Einkaufszentrum gesprüht.
Play YouTube-Video
YouTube-Video "Warum unsere Gesellschaft Arbeitslose verachtet & sie trotzdem braucht - Anna Mayr" by DAI Heidelberg

Eine super spannende Lesung mit Autorin und Zeit-Redakteurin Anna Mayr vom 12.09.2021.

Sie liest aus ihrem Buch „Die Elenden“

„Anna Mayr war noch ein Kind und schon arbeitslos. Sie ließ die Armut hinter sich, doch den meisten gelingt das nicht – und das ist so gewollt.

Dieses Buch zeigt, warum. Es bietet eine neue Perspektive auf Arbeitslosigkeit in Deutschland und ist eine Aufforderung zu einem neuen Verständnis, einer neuen Großzügigkeit, einer neuen Sozialpolitik.

‚Dieses Buch erweitert Horizonte nicht nur, es sprengt sie. Anna Mayr gibt den allzu häufig Ungehörten eine Stimme – ohne sie zu bevormunden.‘ Bodo Ramelow“

Klappentext von „Die Elenden“
7. Jan 2022

Und wie viele Schuldgefühle schleppst Du mit dir rum?

Und wie viele Schuldgefühle schleppst Du mit dir rum? © polyp.org.uk

Cartoon by Polyp

So einen Schuld-Recycling-Container fänd ich echt ne gute Sache, denn so langsam habe ich keine Lust mehr als Konsumentin die ganze Verantwortung dafür zu übernehmen, was viele Großkonzerne für ein bisschen Profit alles zerstören…

5. Jan 2022

Mundraub

Eine Apfelbaumallee in Hoberge-Bielefeld
Play YouTube-Video
YouTube-Video "Obstsammeln erlaubt (NDR, Nordtour, 26.09.2015)" by mundraub

In der Natur nebenan kann man sich unverpackte Lebensmittel kostenlos und ohne CO2-Fußabdruck mitnehmen… 😉

Mundraub.org stellt eine Karte bereit (auch als App), in der öffentliche Obstbäume und -Sträucher verzeichnet sind
→ mundraub.org

4. Jan 2022

Green Kayak

Green Kayak
Play YouTube-Video
YouTube-Video "GreenKayak introduction" by GreenKayak General Account

In einigen Städten in Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen und Irland kann man kostenlose Kajak-Touren abstauben, wenn man bereit ist dabei Müll aus dem Wasser zu fischen.

In Deutschland könnt ihr in Berlin und Hamburg müllfischen gehen.

Coole Sache! 🙂

→ greenkayak.org

First published: 01.07.2019