22. Sep 2018
by manu

Kastanien-Waschmittel

© rethink-recycle.net

Herbst ist Kastanien-Waschmittel-Zeit! 😀

Je mehr man selber macht, desto mehr Verpackungsmüll kann man vermeiden…

Also einfach mal Kastanien-Waschmittel selber machen! 🙂
Das geht kinderleicht und ist auch noch kostenlos.
Die Kastanien einfach mit einem Messer vierteln, dann die Schale entfernen und mit einem guten Standmixer oder Pürierstab weiter zerkleinern. (Achtung: Der Mixer oder Pürierstab sollte darauf ausgelegt sein auch mit harten Lebensmitteln fertig zu werden… Wenn ihr nur einen Billigmixer habt, wird der mit Sicherheit dabei den Geist aufgeben.)
Anschließend kann man das flüssige Kastanien-Waschmittel herstellen, indem man die kleingehexelten Kastanienstücke für eine halbe Stunde in Wasser einweicht. Die Kastanienstücke werden abgesiebt und der Flüssigkeit wird etwas Wasch-Natron hinzugefügt (damit die Waschmaschine nicht verkalkt). Voilá!

Die normal verschmutzte Wäsche wird tatsächlich sauber (vergleichbar mit herkömmlichen industriellen Waschmitteln) und riecht hinterher auch angenehm natürlich.

→ Ausführliche Anleitung mit Mengenangaben auf smarticular.net


Auch eine coole Idee:
→ Bällebad mit Kastanien statt Plastikbällen

First published: 24. September 2016
8. Apr 2018
by manu

Upcycling Workshop für Textilien

© rethink-recycle.net

Ihr wolltet schon seit längerem aus eurer alten, zerrissenen Jeans eine Tasche oder Schürze machen? Oder ein Kissen aus einem untragbaren T-Shirt? Bisher hattet ihr aber allein nie die Motivation dazu?

Dann ist vielleicht dieser Workshop das richtige für euch:
 

Upcycling Workshop für Textilien | Aus Alt mach Neu!

Samstag, 28. April 2018
11:00 – 15:00 Uhr
Begegnungszentrum Brackwede
(Hauptstr.50-52, Bielefeld-Brackwede)

Weitere Informationen und Anmeldung unter
→ ttbielefeld.de

27. Jul 2016
by manu

Die Hosentasche

© rethink-recycle.net

Für die „Hosentasche“ braucht man eine alte Hose, nach Möglichkeit eine Nähmaschine, natürlich Nadel & Faden und etwas Zeit.. 😉

 

Man schneidet die Hosenbeine ab (Vorsicht: nicht zu knapp!) und näht den übrig gebliebenen kleinen Rest von links an den Schnittstellen wieder zusammen.

Aus den abgeschnittenen Hosenbeinen werden dann noch Trageriemen genäht und für eine praktischere Handhabung kann man ein Stück Draht durch das Innere des Hosenbundes ziehen.

 

Schließlich kann man noch je nach Lust und Laune einen Reißverschluss, Knöpfe oder ein Innenfutter ein- oder schicke Patches aufnähen.

26. Apr 2016
by manu

Blue Loop

lieblings-jeans

 

Blue Loop Originals macht aus euren alten Lieblings-Jeans neue Kleidungsstücke.
Die alten Jeans könnt ihr in jedem Laden abgeben, der auch die Blue Loop Klamotten anbietet. In Bielefeld beispielsweise im Unterwegs-Outdoor-Laden in der Altstadt.
Der Recycling-Prozess findet dann innerhalb Europas statt.

 

→ bluelooporiginals.eu
→ unterwegs.biz
lieblings-jeans

 

Blue Loop Originals creats new clothes from your worn-out jeans.

 

→ bluelooporiginals.eu
→ unterwegs.biz