7. Apr 2018
by manu

Bakterien und Pilze in Bade-Enten

© Eawag / Andri Bryner

Wer Bade-Enten zu Hause hat, sollte diese regelmäßig abkochen, um die Bakterien abzutöten. Damit es aber gar nicht erst so weit kommt, fordert das Forscherteam strengere Richtlinien für die Kunststoffe für Bade-Spielfiguren. Für problematische Chemikalien gebe es bereits strikte Richtlinien, das gleiche solle auch für die Kunststoffe gelten. Der Umwelt zuliebe sollte man Plastik ohnehin so weit wie möglich vermeiden.
Quelle: utopia.de

→ „Keime, Pilze, Bakterien: So ekelhaft sind Bade-Enten“ (utopia.de)

3. Apr 2018
by manu

Richard David Precht und die Philosophie

© Manuela Ewers

Richard David Precht ist Philosoph und Buch-Autor.
Die einen lieben ihn, die anderen halten ihn für einen selbstverliebten Popstar.

Keine Frage, er ist seit ein paar Jahren sehr beliebt bei den Medien, ständig in Talkshows zu Gast und hat mittlerweile seinen eigenen Sendeplatz im ZDF. Aber muss er allein aus dem Grund der Massenkompatibilität ein Scharlatan sein?
Ich finde, er kann komplexe Themen extrem gut vermitteln, seine Argumente verständlich darlegen und unterschiedliche Themengebiete miteinander in Beziehung setzen. Oft sind es unbequeme Thesen und Prognosen, die er ausspricht. Ich habe einige Kritiken über ihn gelesen, in denen oft unsachlich argumentiert wurde (was hat z.B. das Aussehen einer Person mit dem zu tun, was diese zu sagen hat?).
Aber macht euch selbst ein Bild:
→ wikipedia.org
→ „Precht“ (zdf.de)
 

Wachstum, Kapitalismus, Zeitdruck, Konsum

→ Rasender Stillstand
→ Wie natürlich ist unsere Natur?
→ Herrschaft der Zahlen – Ist alles vermessbar?
 

Bildung, Schule, Digitalisierung

→ Skandal Schule – Macht lernen dumm?
→ Schon mal gehört, ist nicht Wissen
→ Vergesst das Wissen
→ Schule – So geht’s nicht weiter
→ Digitalisierung und Grundeinkommen

17. Mrz 2018
by manu

Osternester aus Pappmaché

In zwei Wochen ist schon wieder Ostern!

So kinderleicht lassen sich aus alten Eierkartons kleine Osternester zaubern:

  1. Die Eierkartons klein reißen und über Nacht in Wasser einweichen.
  2. Am nächsten Tag die Masse mit dem Stabmixer noch weiter zerkleinern.
  3. Die überschüssige Flüssigkeit ausdrücken.
  4. Das Pappmaché in Form bringen (z.B. in eine Müslischale drücken).
  5. Zum Schluss das Werk mindestens 24 Stunden trocknen lassen.
  6. Dekorieren 🙂

1. Feb 2018
by manu

Kinderkleidung mieten

© Manuela Ewers

Die Idee ist nicht neu, aber seit dem 23. Januar 2018 ist ein größeres Unternehmen mit von der Partie: Tchibo.

Über das neue Tchibo Share Portal kann man Umstandsmode, Baby- und Kleinkindkleidung mieten. Das ist deutlich ressourcen-schonender als die Kleidung immer wieder neu zu kaufen.
→ tchibo-share.de
→ Presseinformationen zum Start des Onlineportals
Als Partner hat sich Tchibo den seit 2014 bestehenden Verleih-Shop Kilenda ins Boot geholt, der zusätzlich zur Mode auch noch Kinderspielzeug verleiht.
→ kilenda.de

Seit 2015 bietet „Räubersachen“ ökologische Kinderkleidung zum Mieten an. Hier werden sogar auch kaputte Kleidungsstücke wieder liebevoll repariert.
→ raeubersachen.de
→ Beitrag über Räubersachen auf ReThink

1. Apr 2016
by manu

Bio-Holzbausteine

bioholz-legosteine

 

Diese Bausteine sind aus einem thermoplastischen Holzwerkstoff und mit den normalen Lego-Steinen kompatibel.
[…] Dieser thermoplastischer Holzwerkstoff der Ciddi Toys Bio-Bausteine wird in Österreich hergestellt. Diese werden in Deutschland produziert und überzeugen wegen hoher Nachhhaltigkeit, sehr guter Qualität und hervorragender Ökobilanz. […]
Quelle: oekoblog.info

 

→ oekoblog.info
→ d-toy.de

31. Mrz 2016
by manu

Wie wir das Leben unserer Kinder zerstören

© Manuela Ewers

Die Kinder des Westens haben heutzutage zu viel. Zu viel materiellen Besitz, zu viele Wahlmöglichkeiten, zu viele Informationen und zu viel Geschwindigkeit. Das ist weder gut noch gesund.

Der Entwicklungspsychologe David Elkins berichtet, dass Kinder in den vergangenen zwanzig Jahren mehr als zwölf Stunden Freizeit pro Woche verloren haben, was bedeutet, dass sie kaum mehr Gelegenheit haben, frei zu spielen.
Quelle: huffingtonpost.de

→ huffingtonpost.de