25. Nov 2021

Jugend nicht so grün wie gedacht??? (WTF)

Auf einer Fridays For Future Demo trägt eine junge Erwachsene ein Plakat: "Mit Abschalten ist nicht euer Gehirn gemeint!" © rethink-recycle.net

Die tagesschau titelt „Jugend nicht so grün wie gedacht“ (tagesschau.de) und prangert an, dass gar nicht so viele 14- bis 25-Jährige zu Fleisch- oder Autoverzicht und anderen Gewohnheitsveränderungen zum Wohle der Umwelt bereit seien wie einige (ältere?) anscheinend denken.

Echt jetzt? Komisch…

  • Komisch, weil das ja ausgerechnet die Lebensphase ist, in der man ALLES ausprobieren und mitnehmen möchte, was geht.
  • Komisch, weil die Jugend ja auch nur jahrelang von den Eltern und der übrigen Gesellschaft dahingehend konditioniert wurde im Überfluss zu leben und täglich mit dem Auto zur Schule gebracht zu werden.
  • Komisch, weil fast alle anderen Erwachsenen (vor allem PolitikerInnen) auch so ein schlechtes Vorbild sind.
  • Komisch, weil man in genau dieser Lebensphase erstmal den Mut und die Erfahrung zusammensammeln muss die eigene Erziehung in Frage zu stellen.
  • Komisch, weil diese Altersgruppe teils gar nicht über die (finanziellen, bildungstechnischen, mentalen,…) Mittel verfügt, um immer nachhaltig handeln zu können.
  • Komisch, weil das Auto in der Autonation Deutschland viel günstiger, bequemer und zuverlässiger ist als der kaputtgesparte Nahverkehr.
  • Komisch, weil ein Kurzstreckenflug von Hamburg nach München weniger kostet als die gleiche Strecke mit der Bahn.
  • Komisch, weil ungesunde und nicht-nachhaltige Produkte viel billiger sind als Lokal-Bio-Faire-Produkte.
  • Komisch, weil man einen Master in Chemie bräuchte, um auch nur zu erkennen, dass Zucker in einem Lebensmittel oder Plastik in einem Kosmetikprodukt steckt.
  • Komisch weil mehr Geld in Werbung als in Bildung gesteckt wird.
  • Komisch, weil es in Deutschland extrem unbequem und anstrengend ist, sich Grün zu verhalten.
  • Wirklich, wirklich komisch!
    Was könnte man nur dagegen tun?

Und als ob Fleischverzicht ein Schlüssel zum Grün-Sein wäre…
Der richtige Umgang mit den Tieren, der Umwelt und den Ressourcen ist das Wichtige. Niemand muss VegetarierIn oder VeganerIn sein, um Grün zu leben. Es wäre halt nur sinnvoll nicht jeden Tag Unmengen Billigfleisch zu essen.
OMG… Vermutlich fliegen Jugendliche auch noch gerne mit dem Flugzeug um die ganze Welt und wollen andere Länder kennenlernen?! Fatal! (PolitikerInnen machen das bestimmt nicht. Schon gar nicht mehrmals jährlich oder in Privatjets..)

Wie können die bitte einen so undifferenzierten Text veröffentlichen und das nicht besser in den Kontext setzen?
Das ist ja fast schon Bild-Niveau…
(Lest bloß nicht die ähnlich geistreichen Kommentare unter dem Artikel der tagesschau, dann wird euch schlecht)

Die tagesschau hat einen richtig schönen Wohlfühltext für ältere Generationen und PolitikerInnen geschaffen, ganz nach dem Motto: Wenn es den jungen Menschen gar nicht so ernst mit dem Umweltschutz ist, warum sollten wir dann die Forderungen von Fridays For Future ernst nehmen und Umweltschutz konsequent durchsetzen?!
Lächerlich!
Und feige, eine Generation, die rein gar nichts mit dem aktuellen Zustand der Welt zu tun hat, an den Pranger zu stellen und daran zu bemessen wie sie sich in jungen Jahren verhält!

Selbst wenn der tagesschau-Artikel einen rein informativen Bericht über die dort genannte Studie darstellen wollte, fehlt eindeutig die Einordnung in den Gesamtkontext, da ein nur unzureichendes Bild vermittelt wird, und es rechtfertigt in keiner Weise diese fehlleitende, meinungsmachende Überschrift.
Qualitäts-Journalismus sieht anders aus, liebe tagesschau.

Die Jugend muss Druck machen

Genauso wie Barack Obama (sueddeutsche.de) und Angela Merkel (stuttgarter-nachrichten.de) – zwei der (ehemals) mächtigsten PolitikerInnen unserer Zeit – letztens sinngemäß gesagt haben: Die jungen Leute müssen mehr Druck machen, damit sich die Politik in Sachen Klimaschutz bewegt.

Na, Herzlichen Glückwunsch!
Jetzt müssen die Kids den Erwachsenen sagen, was gut für die gesamte Menschheit wäre…
So kann man die Verantwortung auch abgeben. Das politische Gehirn scheint ja schon vor längerer Zeit abgeschaltet worden zu sein.

Es wird noch schlimmer

Nachtrag vom 27.11.2021

Die ganze Studie, auf die sich die tagesschau bezieht, scheint nicht besonders seriös zu sein:

„Was ist das überhaupt für eine Studie? Es handelt sich um eine Trendstudie mit dem Namen „Jugend in Deutschland“, die mittels einer Online-Befragung die Einstellungen von 1014 Personen im Alter von 14 bis 29 Jahren abgefragt hat. Studienleiter ist ein gewisser Simon Schnetzer, laut Studienseite ist er „Führender Jugendforscher in Europa“ und hat viele zufriedene Kunden, darunter Google, TikTok, die IG Metall, und Kirche (sic). Erstaunlich, dass der laut eigenen Angaben führende Jugendforscher Europas gar kein entsprechendes Studium der Sozialwissenschaften abgeschlossen hat, sondern VWL studiert hat und seine Führungsposition in der Jugendforschung mit dem Wissen aus „Workshops“ erlangt haben will. Zudem ist die Studie nirgends publiziert, außer auf der Homepage von Simon Schnetzer, wo man sie dann auch für 29 Euro kaufen muss, wenn man sie lesen will.“

graslutscher.de

→ gesamten Artikel vom Graslutscher lesen (graslutscher.de)

X