12. Okt 2021

Widersteh der Versuchung für 1h nach dem Aufwachen

Mit grünen Apps nur mal kurz die Welt retten
Play YouTube-Video
YouTube-Video "Neuroscientist: "First Hour of The Morning is CRUCIAL" | Andrew Huberman" by Be Inspired

Im Schlaf verarbeitet man viele Geschehnisse und Gefühle. Nach dem Aufwachen sickern die so erlangten Ergebnisse quasi nach und nach ins (Unter-)Bewusstsein.
Wenn man sich jedoch direkt nach dem Aufwachen mit dem Handy ablenkt oder anderweitig viele neue Informationen aufnimmt, kann dieses „Einsickern“ (der Neurologe Andrew Huberman nennt es „Download“) nicht richtig stattfinden und dies führt dazu, dass man sich unausgeglichener fühlt.

Daher sollte man in der erste Stunde nach dem Aufwachen besser keine Sozialen oder Informations-Medien konsumieren.

Auch sonst lohnt es sich hin und wieder einer Versuchung zu widerstehen!
Dadurch wird ein Dopamin-Schub (wie beim Kauf von Klamotten) nicht langweilig. Denn wer immer mehr Zeug kauft, gewöhnt sich an den Dopamin-Schub und will in immer kürzerer Zeit immer mehr davon (vgl. Junkies).

11. Okt 2021

Stinkende T-Shirts

Altkleider spenden - Aber wo? © rethink-recycle.net

Kennt ihr das, wenn eure älteren (aber frisch gewaschenen) T-Shirts schon nach kurzem Tragen unangenehm müffeln?
Das liegt daran, dass sich Bakterien im Stoff eingenistet haben und sich fleißig vermehren. Bei Wasch-Temperaturen unter 90°C bekommt man die allein durch Waschen nicht raus.

Schmeißt diese T-Shirts aber nicht sofort weg, denn es gibt einen Trick wie man die Bakterien – und somit den unangenehmen Geruch – wieder los wird:
Einfach das T-Shirt kurz vor dem Waschen mit Essig vorbehandeln (also Essig auf die Stellen draufträufeln oder -sprühen) oder eine zeitlang in einer Essig-Wasser-Mischung einweichen lassen und dann ganz normal in die Wäsche geben. 🙂

First published: 15.09.2016

10. Okt 2021

Eierschalen als natürlichen Pflanzendünger verwenden

Gemahlene Eierschalen in einem türkisen Gefäß. © rethink-recycle.net

Falls euer Leitungswasser nicht schon stark kalkhaltig ist, könnt ihr zerkleinerte Eierschalen als natürlichen Dünger für eure Pflanzen verwenden.

  • Dafür müsst ihr die Eierschalen zerkleinern.
    Am besten pulverfein, damit sie schneller zersetzt und von den Pflanzen aufgenommen werden können.
  • Die Eierschalen können entweder direkt auf die Erde gegeben oder zuerst im Gießwasser (über ein paar Stunden) aufgelöst werden. Letzteres hat den Vorteil, dass der Dünger in der Erde besser verteilt und schneller aufgenommen wird.
8. Okt 2021

Unbenutzte, zerknitterte Servietten weiterverwenden

Unbenutzte, zerknitterte Servietten weiterverwenden © rethink-recycle.net

Wenn man im Restaurant essen geht oder irgendwo zu Gast ist, bekommt man in der Regel eine Serviette. Das sieht hübsch aus und falls mal was daneben geht ist sie schnell zur Hand.
Doch ich benutze die Dinger so gut wie nie und finde es viel zu schade, dass Sie hinterher einfach unbenutzt weggeworfen werden.
Hier also einige Weiterverwendungsmöglichkeiten:

  • Taschentuch
    Das Einfachste: Serviette einstecken und für unterwegs als Taschentuch nutzen.
  • Kleine Geschenke
    Man kann auch kleinere Geschenke darin einpacken.
  • Serviettentechnik
    Gefäße und Behälter mit Serviettentechnik verschönern (siehe Foto).
    Beispielsweise kann man Schraubgläser auch als Windlichte, Blumentopf oder Geschenkbehälter schön verzieren.
    Das geht auch noch super mit total zerknitterten Servietten.
  • Tischdeko
    Nicht stark verknickte Servietten machen sich auch gut als jahreszeitlich-passende Tischdeko, beispielsweise als Tischdeckchen unter Vasen, Dekoschalen oder Ähnliches.
Unbenutzte, zerknitterte Servietten weiterverwenden
Unbenutzte, zerknitterte Servietten weiterverwenden
5. Okt 2021

Steinhausener Wald retten

Ein Stapel von Holzstämmen. © rethink-recycle.net

Ende Februar 2021 setzten sich Aktivisten dafür ein, dass der gesunde und artenreiche Steinhausener Wald (Steini) bei Halle erhalten bleibt und besetzten ihn kurzerhand.
Der Süßwarenhersteller Storck hatte beabsichtigt ein 7ha großes Stück dieses Waldes nur zum Zweck der Betriebserweiterung zu roden…

Es ist wohl mittlerweile unnötig zu erwähnen, dass in Zeiten des Klimawandels JEDES noch so kleine Waldstück erhalten bleiben muss und wir nicht mehr erlauben dürfen, dass unsere Zukunft weiter abgeholzt wird!

Da die Rodungssaison wieder begonnen hat (1.Okt.), haben sich die Aktivisten wieder im Steini eingerichtet, um eine mögliche Rodung zu verhindern.

Helft mit und unterschreibt die Petition zum Erhalt des Waldes:
→ „#StorckStoppen – Steini retten. No Merci für Lachgummi, nimm2, Knoppers und Co!“ (change.org)

4. Okt 2021

Kastanien-Waschmittel

Kastanien-Waschmittel © rethink-recycle.net

Herbst ist Kastanien-Waschmittel-Zeit! 😀

Also einfach mal Kastanien-Waschmittel selber machen! 🙂
Das geht kinderleicht und ist auch noch kostenlos.

  • Die gesammelten Kastanien mit einem Messer vierteln, dann die Schale entfernen (für Weißwäsche – für Buntwäsche kann die Schale dran bleiben) und mit einem guten Standmixer oder Pürierstab weiter zerkleinern. (Achtung: Der Mixer oder Pürierstab sollte darauf ausgelegt sein auch mit harten Lebensmitteln fertig zu werden… Wenn ihr nur einen Billigmixer habt, wird der mit Sicherheit dabei den Geist aufgeben.)
  • Diese Kastanienkrümel müssen vollständig getrocknet werden:
    Am besten auf einem Backblech oder Ähnlichem recht dünn verteilen (etwa 1cm hoch, sonst muss man höllisch aufpassen, dass die Masse nicht schimmelt). Hin und wieder mal „wenden“.
    Tipp: Wenn ihr im Herbst die Heizung schon an habt, dann könnt ihr diese Wärme auch gut zum Durchtrocknen nutzen, sonst dauert das ein paar Tage.
    Getrocknet ist das Kastanien-Pulver jetzt sehr lange haltbar.
  • Mit dem Pulver kann man nun das flüssige Kastanien-Waschmittel herstellen:
    Dafür lässt man 2-4 Esslöffel des Kastanien-Pulvers für eine halbe Stunde in 300ml Wasser einweichen und schüttelt die Mischung etwas (praktisch ist dafür ein Schraubglas). Die Kastanienstücke werden anschließend abgesiebt und der Flüssigkeit wird 1 Esslöffel Natron hinzugefügt, damit die Waschmaschine auf Dauer nicht verkalkt.
    Fertig ist das DIY-Flüssigwaschmittel.

Die normal verschmutzte Wäsche wird tatsächlich sauber (vergleichbar mit herkömmlichen industriellen Waschmitteln) und riecht hinterher auch angenehm natürlich.

Kastanien-Waschmittel

Alles in Maßen

Mittlerweile kursiert auch mindestens ein Bericht darüber, dass das Kastanien-Waschmittel angeblich schädlich für die Umwelt wäre: „Waschmittel aus Kastanien & Efeu tödlich für Fische…“ (veggiesearch). In diesem Artikel werden stattdessen Waschkugeln vorgeschlagen, die man natürlich direkt auf der Website für nicht wenig Geld kaufen kann…. 🤦‍♀️😉 Wie praktisch.

Meiner Meinung nach ist alles in hohen Dosen Gift für Mensch und Umwelt, da stellen auch Kastanien keine Ausnahme dar. Doch die Dosierung des Waschmittels ist pro Waschgang so gering, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass das zum Problem werden sollte.

Die Frage ist ja auch:
Ist denn alternativ das durchschnittliche Industrie-Waschmittel mit zig Zusätzen und Chemikalien besser? (oder die Waschkugeln? Stichwort: Herstellung, Entsorgung, Mikroplastik)
Bei vielen Dingen macht man sich im täglichen Gebrauch überhaupt keine Gedanken darüber, wie viele Schadstoffe dadurch freigesetzt werden: Sonnencremes, Shampoos, Seifen, Geschirrspülmittel, WC-Reiniger, Rohr-Reiniger, etc….
Warum wird dann eine Ressource so sehr hinterfragt, die eh genau so in der Natur vorkommt?

Sehr gut wird das auch hier zusammengefasst:
→ „Giftiges Waschmittel?“ (besser-leben-ohne-plastik.de)

Kastanien-Waschmittel

First published: 24. September 2016

3. Okt 2021

Mehr Klimaschutz durch Tempolimit

Aus dem Inneren eines Autos kann man über die Schulter des Fahrers einen langen Stau auf der Autobahn erkennen. © rethink-recycle.net

Was macht mehr Sinn?

  • Die Freiheit auf Autobahnen zu rasen
  • Erwiesenermaßen mehr klimaschädliche Abgase auszustoßen
  • Mehr und schwerere Verkehrsunfälle auf Autobahnen zu fördern

oder

  • Beitrag zum Umweltschutz durch weniger Abgase
  • Weniger Unfälle
  • Besserer Verkehrsfluss und weniger Staus
  • Einsparung von Sprit

???

Hier eine Petition für ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen:
→ „Mehr Klimaschutz und Verkehrssicherheit jetzt: Tempolimit auf Autobahnen“ (change.org)

Alle unsere Nachbarländer haben schon längst ein Tempolimit.

2. Okt 2021

Etagere aus antikem Geschirr

Etagere aus antikem Geschirr © rethink-recycle.net

Eine Etagere aus alten Tellern und Tassen selber machen. 🙂

Man braucht dafür etwas Geschirr von Oma oder einem Flohmarkt, ein Etageren-Set (also diese Abstandhalter), etwas Klebeband, einen kleinen Bohrer und etwas Geduld.
→ YouTube-Anleitung

Achtung: Das Porzellan kann auch schnell mal kaputt gehen, wenn man nicht vorsichtig ist. Übt erst einmal an einem alten Stück, das ihr nicht mehr verwenden wollt, und sucht im Netz mal nach „Porzellan bohren“ für weitere Tipps (dafür das Klebeband).
Ein Glas-/Keramikbohrer ist aber nicht zwingend erforderlich.

First published: 15. Mai 2013

1. Okt 2021

Die unterschätzten „Gärten des Grauens“

Nahaufnahme eines leblosen Steingartens mit einem unecht aussehenden, kreisrunden Busch. Ein toter Garten des Grauens. © rethink-recycle.net

Als NaturliebhaberIn findet man sie einfach nur super häßlich: Steingärten.
Doch sie sind geradezu eine Umweltkatastrophe.
Besser sollte man sie „Gärten des Todes“ nennen, denn dort lebt so gut wie nichts mehr.

In solchen Gärten gibt es keinerlei biologische Vielfalt, Insekten und Vögel finden dort keine Nahrung, sie sind in der Regel nicht wasserdurchlässig (um „Unkraut“ zu vermeiden) und die Steine sind auch noch Wärmespeicher und führen dazu, dass im Sommer locker mal Temperaturen von 70°C erreicht werden und auch über Nacht noch Wärme an die Umgebung abgegeben wird.
Auch sind solche Schottergärten entgegen der Marketing-Versprechen nicht unbedingt pflegeleicht.

Ein spannendes Interview mit Ulf Soltau findet man in den WDR2 Sonntagsfragen:
→ „Ulf Soltau und die ‚Gärten des Grauens'“

→ Weitere Podcast-Empfehlungen